FOTCM Logo
Cassiopaea Deutsch
  • EN
  • FR
  • DE
  • RU
  • TR
  • ES
  • ES

Kapitel 35: Der Weg des Narren

Hinweis: Es handelt sich um eine Rohübersetzung. Die Überarbeitung ist “Work in progress!”

 
Während wir mit der Welle vorankommen, geschehen nebenbei einige sehr interessante Dramen. Und zwar solch interessante und relevante Dramen, dass ich mich entschieden habe, den nächsten geplanten Abschnitt neu zu überarbeiten und einiges aus diesen neuen Entwicklungen hier mit einfließen zu lassen. Es stimmt, dass wir hier die geplante Chronologie verlassen, aber ich verspreche, im nächsten Kapitel wieder “auf Linie” zu sein.

Wenn ihr euch an die Diskussionen über die Zahl 11 und den 3-5 Code aus vorangegangenen Sitzungen erinnert, dann erinnert ihr euch auch daran, dass wir einige unübliche Gespräche mit den Cassiopaeanern bezüglich eines Tierkreises, bestehend aus 11 Häusern hatten. Schon der Gedanke daran ist fast schon Ketzerei, denn der Tierkreis besteht aus 12 Häusern, es gibt die 12 Stämme Jakobs, die 12 Apostel und all die anderen Beispiele der Heiligkeit der Zahl 12, die so fest in unserem Denken eingewurzelt ist, dass es fast unmöglich ist, sich von diesem Denken zu lösen und sich der Sache anders zu nähern. Ich erzähle das hier, weil es in den aktuellen Ereignissen eine wesentliche Rolle spielt.

Nachdem ich darüber geschrieben hatte, wurde die Möglichkeit eines Tierkreises mit 11 Häusern in er Cassiopaea E-Group diskutiert. Einer der Mitglieder, ein äußerst gebildeter Student geheimer Materie, ein ausgebildeter Akademiker, erwähnte einen Bezug eines geheimnisumwitterten Mönchs aus dem 11. Jahrhundert, der in einem Kloster in Italien lebte, auf diesen Zodiac mit 11 Häusern, auf den er während seiner Studien gestoßen war.

Unsere “Forschungsgruppe” forschte nach. Dieser Bezug stammte aus einem Buch mit dem Titel: Der Geheime Bund. Ein Eingeweihter entdeckt das verborgene Wissen der großen Denker von Mark Hedsel.

Ich sah bei Amazon nach, ob es dieses Buch zu kaufen gab und las ein paar Rezensionen, von denen mich keine inspirierte es sofort zu kaufen. Doch ich bestellte es und schrieb an die “Forschungsgruppe”:

“Ihr solltet die Rezensionen bei Amazon lesen. Ich hab das Buch bestellt, damit ich diesem verdammten Mönch nachspüren kann, aber ich habe kaum Hoffnung dabei, denn ich glaube, dass dieses Buch wahrscheinlich größtenteils so ein New Age/ritueller Hokuspokus Schinken ist.”

Wie ihr wahrscheinlich wissen werdet, sind die Cassiopaeaner nicht sehr gut auf Rituale und “Hokuspokus” zu sprechen. Ich erwartete mir demnach, dass dieses Buch eine Zeit- und Geldverschwendung sein würde. Ich war mir nicht einmal sicher, ob darin ausreichend Fußnoten und Referenzen angeführt wären, die mir mitteilen konnten, was ich wissen wollte. Doch da ich schon seit Jahren endlose Bücherreihen auf der Suche nach Hinweisen auf einen Tierkreis mit 11 Häusern durchgekämmt habe, war die Aussicht auf einen einzigen Hinweis genug, um mich wachzurütteln.

Das Buch kam an. Für Amazon sehr bald sogar, und ich legte es auf den immer größer werdenden Stapel der “lese ich, wenn ich Zeit habe” Bücher.

In der Zwischenzeit entwickelte sich ein bedeutendes Drama. Es war nicht bedeutend, weil es eine “große Sache” war, sondern wegen der Weise, wie es bestimmte Türen öffnete. Ich hatte für das vorliegende Kapitel den Plan, mit der Chronologie der Sitzungen weiter zu machen, einschließlich der Ereignisse im Hintergrund, die ich mehr oder weniger linear darstellen wollte. Es war eine ausschlaggebende Periode, in der ich die tiefste Lektion meines Lebens lernte: Wie wir von unserer Kultur programmiert und kontrolliert werden, von unseren Familien und von allem um uns, durch unsere eigene Physiologie. Es war eine Lektion, die mich unmissverständlich heim lenkte, die mir zeigte wie es sein kann, dass Menschen “schlafen” oder “hypnotisiert” sind. Solange du nicht erwacht bist, kannst du einfach nicht den Unterschied zwischen wachen und schlafen kennen.

Nun, diesen Teil meiner Geschichte zu erzählen ist, gelinde gesagt, schmerzhaft. Über meine eigene Programmierung zu sprechen und wie schwierig es war, überhaupt zu dem Bewusstsein zu gelangen, dass ich genauso wie jeder andere auch programmiert war und was nötig war, um dies zu überwinden, ist nicht etwas, das ich genieße. Aber es gibt keinen anderen Weg eine genaue Erklärung zu geben, was zu “Schlafen” bedeutet. Es ist ja für Castaneda alles gut und schön, wenn er darüber schreibt, dass der Räuber uns seinen Geist gegeben hat, für Gurdjieff und Ouspensky, wenn sie über den bösen Zauberer schreiben, der seine “Schäflein” hypnotisiert hat, und für die Cassiopaeaner, wenn sie uns sagen, dass wir alle programmiert und/oder hypnotisiert sind, aber solange man nicht erfahren hat, was Erwachen bedeutet, oder zumindest eine graphische Beschreibung des Zustandes vor und nach dem Erwachen hat, dann kann man es einfach nicht verstehen. Nein, kann man nicht. Und ich hatte ein Ass im Ärmel.

Ich plante nicht nur über diese grundsätzlichsten und durchtriebensten “Programme” zu schreiben, ich plante auch einige der aktuellsten und höchst aufregenden wissenschaftlichen Ergebnisse aus den Bereichen der Psychologie, Psychiatrie, Neurophysiologie und Neurochemie mit einzuschließen, die jedem Leser einen enormen Vorteil geben würden, wie man mit solchen Angelegenheiten selbst, im eigenen Leben und mit dem eigenen Geist, umgehen kann. Grundsätzlich hatten mir die Cassiopaeaner die richtige Richtung gezeigt, ich hatte die Nachforschungen unternommen und den “schlagenden Beweis” gefunden, der die Sache unwiderlegbar machte, und ich würde alles erzählen! Das ist ein ziemlich “heißes” Thema, denke ich, denn ich bin mir sicher, dass das “Kontrollsystem” NICHT will, dass solche Informationen sonnenklar vorliegen. Denn eigentlich liegen diese Informationen am Grund des alchimistischen Umwandlungsprozesses. Das Bewusstsein und die Anwendung dieser Dinge ermöglichen jedem Menschen, der wahrhaft und tief sucht, und das ist wörtlich gemeint, diesen Zustand zu erreichen.

Und das Kontrollsystem machte wie üblich Überstunden, um mich zu stoppen. Und diesmal hätte es das auch fast geschafft.

Seltsamerweise war diese gesamte Episode eine grafische Darstellung genau des Themas, das ich versuchte zu erhellen. Darüber hinaus machte sie mir schmerzhaft klar, dass, obgleich ich bereits eine Vielzahl von “Tests” durchlaufen hatte, vom Feuer versucht worden war und schon initiiert war, ich immer noch “unfertig” war. Als Reaktion auf genau diese Programmierung wollte ich diese “Gefühle in Bewegung” beschreiben und darstellen, und ich bin dabei fast gestrauchelt. Ich war schon bereit die Website und die E-Groups zu löschen und niemals mehr auch nur ein einziges Wort zu schreiben. Ich wollte das Handtuch werfen.

Und dann bemerkte ich, dass das genau ein “Handeln nach der Programmierung” gewesen wäre. Alles was gesagt und getan wurde, war so gestaltet, dass es meine Emotionen erweckte, mein Denken ausschaltete, mein höheres Verständnis blockierte und den “Räuber” füttern sollte. Erinnert ihr euch, was Castaneda über den Geist des Räubers gesagt hat?

“Um uns gehorsam, demütig und schwach zu halten, haben die Räuber zu einem ungeheuerlichen Manöver gegriffen – ungeheuerlich natürlich vom Standpunkt eines Kampfstrategen. Und es ist ein schreckliches Manöver vom Standpunkt derer, die darunter leiden. Sie haben uns ihr Bewusstsein gegeben! Verstehst du? Die Räuber geben uns ihr Bewusstsein, das unser Bewusstsein wird. Ihr Bewusstsein ist verschlungen, widersprüchlich, verdrießlich und von der Angst erfüllt, jederzeit entdeckt zu werden.

… “Ich weiß, du hast zwar nie Hunger gelitten …aber trotzdem hast du Angst um deine Nahrung. Und das ist nichts anderes als die Angst des Räubers. Er fürchtet, seine Machenschaften könnten jeden Moment aufgedeckt und ihm dadurch die Nahrung entzogen werden. Durch das Bewusstsein, das schließlich ihr Bewusstsein ist, lassen die Raubwesen in das Leben der Menschen einfließen, was immer vorteilhaft für sie selbst ist. Auf diese Weise erreichen sie ein gewisses Maß an Sicherheit, die als Schutzwall vor ihren Ängsten steht.” (Carlos Castaneda, Das Wirken der Unendlichkeit, Seite 280 – 282; Fischer 2002)

Mit diesen Gedanken im Kopf werfen wir nun einen Blick auf direkte Beispiele der Aktivierung des Bewusstseins des Räubers. Es begann mit dem folgenden Posting in der Cassiopaea E-Group. Die Identität des Urhebers habe ich entfernt:

Hallo, ich bin neu in der Liste und habe einen unermüdlichen Appetit, die Wahrheit aus den Dingen auszusortieren. Nachdem ich das Meiste des Cassiopaea Materials gelesen habe, stören mich ein paar Dinge. Ich vertrete überhaupt nicht die “alles ist Liebe und Frieden im Universum” These, aber nachdem ich die Cassiopaeaner gelesen habe, habe ich verstanden, und das mit einem ziemlich kranken Gefühl, dass die Erde/3. Dimension ein Ort ist, von dem man so schnell wie möglich verschwinden sollte, denn ihre Natur ist rein STS undböse, böse, böse, wenn man sich mit den Beschreibungen der Cassiopaeaner über das Verhalten von STS im Einklang befindet. Aber ich habe NICHTS über die Freuden und dieabsolute Schönheit und die Wunder dieser Erde gelesen, und auch nicht über das Lebendig sein.

Seit ich die Cassiopaeaner gelesen habe, gehe ich durch die Welt und bemerke im Besonderen die unbeschreibliche Schönheit einer Blume, eines Waldes, die unglaubliche Herrlichkeit der gesamten Natur im Einklang, die Großartigkeit unserer Körper, die prachtvollen menschlichen “STS” Beiträge und Inspirationen in Kunst und Musik, die Neigung der menschlichen Wesen zu feiern und das Gefühl, gemeinsam in Freude zusammen zu sein. Und es fühlt sich so gut an und so richtig, wenn ich LACHE und mit meinen Kindern spiele, die Herrlichkeit der Erde in Gegenwart von Freunden genieße und die erstaunliche Schönheit rund um mich bewundere.

Ich glaube, dass etwas fürchterlich falsch sein muss, wenn all das in diesen Botschaften von der Hand gewiesen und ignoriert wird. Ich glaube, dass man leicht vergisst, dass, wenn uns diese Wesen, wörtlich und intelligenzmäßig, mit einem Bewusstsein, das wir nicht wirklich erfassen können, Lichtjahre voraus sind, sie durch uns hindurchsehen, sie wissen, wie wir ticken und sie auch wissen, wie sie uns in die Richtung leiten können, die sie wollen. Ich spüre hier so etwas wie ein Spiel, in dem Vertrauen über ein paar richtige historische und wissenschaftliche Darstellungen erreicht wird, und dann wird oft volle Pulle “Wissen” MITGETEILT und im nächsten Satz wird noch mehr Wissen mit der Entschuldigung ZURÜCKGEHALTEN, unseren “freien Willen” nicht zu verletzen. Für mich ist das hervorstechendste Merkmal ihre direkte Behauptung, dass sie auch Barbara Marciniaks Info als Plejaden diktiert haben – und auch die gigantischen Unstimmigkeiten, Widersprüche und völlig verschiedenen Blickwinkel dieser beiden Channelings.

Besonders fällt mir dabei auf, dass sie in Marciniaks Büchern sagen, dass man selbst ihnen nicht trauen soll! Dass sie so wie all die anderen Wesen, die sie beschreiben, auch irgendwie bösartige Absichten haben, aber andere Absichten, als sie zugeben, denn sie sagen eindeutig, dass sie ebenfalls etwas erreichen wollen! Meine Frage an dieses Forum ist,wenn wir unsere Denkmützen aufsetzen und versuchen uns vorzustellen, welche nicht-altruistische Absichten die Cassiopaeaner verfolgen könnten, was könnte das sein??? Ich versuche immer noch mein Bauchgefühl klarer zu bekommen. Das sagt mir, dass ihre Absicht irgendwo dort liegt, dass sie uns dazu bringen, eher nach außen zu sehen, als in uns nach Antworten zu suchen. Aber warum? Möglicherweise deshalb, weil man sowohl STO und 3D sein KANN. Und wieder, warum wollen sie uns daran hindern? Da bin ich jetzt mit einem Knall hereingekommen…

Jetzt weiß ich jedoch, dass viele, wenn nicht die meisten von euch Lesern nicht erkennen werden, aus welchem Material dieser Mensch diesen Text entnommen hat. Und das ist einer der Haupteffekte genau dieser Art von Programmierung, über die ich plante zu berichten. Und um euch einen Hinweis zu geben, habe ich die Hinweise auf die Programmierung des Schreibers fett gedruckt. Diese Wörter sagen uns etwas über den Modus, oder Kreislauf, in dem der Schreiber arbeitet und von dem aus er die Welt sieht. Und fähig zu sein diese Schaltkreise zu entdecken, sie zu interpretieren und zu meistern, ist Teil der alchimistischen Arbeit der Transformation.

Wir bemerken als erstes in diesem Schreiben, dass der Schreiber eine “Reaktion” hatte, ein Reaktion auf das Lesen des Materials der Cassiopaeaner. Diese Reaktion war eigentlich, wenn sich der Schreiber die Zeit genommen hätte das zu bemerken, sich “lebendiger” zu fühlen und mehr “Sinn” in der Welt zu finden. Es war ein Schock, kein Zweifel, aber wie Sartre schon sagte, er fühlte sie niemals freier als zur Zeit des französischen Widerstandes, als er jeden Augenblick gefangen genommen oder erschossen hätte werden können.

Folglich befand sich dieser Schreiber, obwohl er nicht vollständig verstehen konnte, was in seiner Psyche geschah, in Wirklichkeit in einem frühen Stadium des Erwachens.

Gurdjieff lehrte sich selbst, permanent die Krise zu suchen, als Mittel, sich selbst wachzurütteln. Er schrieb:

Ich musste jedes Limit, sei es Emotion, Wahrnehmung oder Wissen, aufgeben, das ich in mir gebildet habe, oder das sich in mir durch meine früheren Erfahrungen gebildet hat. Ich erkannte bald, dass jeder objektive Schock für das System für eine völlige Zerrissenheit der Lebenskräfte im Körper genutzt werden kann, sofern er sicher genug ist, um sofort angehalten zu werden – in manchen Fällen nahezu sofort.

Die Methode Gurdjieffs beinhaltete, dass er seine Studenten in einen Zustand konstanter Aufmerksamkeit hielt, damit die höheren Organe der Wahrnehmung “wachsen” und sich festigen konnten. Nur auf diese Weise können wir objektive Zustände des Bewusstseins erreichen.

Und was war mit unserem Schreiber geschehen? Nun, das Bewusstsein des Räubers, “verschlungen, widersprüchlich, verdrießlich und von der Angst erfüllt, jederzeit entdeckt zu werden”, brachte ihn dazu, sich von diesem objektiven Bewusstsein mit Schrecken zurückzuziehen. Obwohl dieses Bewusstsein durch den Schock, den er bekommen hatte, erweckt wurde, war seine Interpretation dieser Auswirkung, dass sie “gefährlich” sei, was eine recht bildliche Darstellung der widersprüchlichen Natur des Bewusstseins des Räubers ist.

Doch was ist dieses Bewusstsein des Räubers genau? Es ist der Modus, mit dem unser Gehirn und unser Nervensystem eingerichtet sind, so wie es unsere DNS abbildet, was bestimmte frühe Abschnitte der Prägung beinhaltet, was unsere Schaltkreise und Denkprozesse in einem Alter und unter Konditionen einstellt, auf die wir keine Kontrolle haben.

Einer der Hauptaspekte soziokultureller Programmierung wird “Prägung” genannt. Die Menschen werden mit bestimmten zugrunde liegenden Verhaltensmustern geboren, die in ihrer DNS inneliegen. Wie auch eine Blume bestimmte Stufen ihrer Entwicklung durchläuft, von der Saat zum Keim bis hin zur Blume, so entwickelt auch der Mensch bestimmte Charakterzüge nur zu bestimmten Zeiten in seinem Wachstumsprozess. Über diese Abläufe haben wir keine Kontrolle.

Konrad Lorenz unterstrich dieses Prinzip mit seinen berühmten Gänsen. Gänse (und Menschen) werden zu einer bestimmten Zeit ihres Lebens “programmiert”, um eine “Mutterfigur zu akzeptieren”. Wenn keine passende Mutterfigur im Augenblick der “Prägung” vorhanden ist, dann wird wer oder was immer in dem Moment DA ist, in der Gans zum “Mutterbild”. Wenn sozusagen der Gans ein passendes (oder unpassendes) Objekt des Umsorgens zum richtigen Zeitpunkt in ihrer Entwicklung präsentiert wird, dann wird dieses Objekt irgendwo im Gehirn als “Mutter” gekennzeichnet und diese Kennzeichnung ist nahezu unauslöschbar.

Experimente mit Gänsen haben gezeigt, dass es ein kritisches Alter gibt, das sich im Stundenbereich abspielt, in dem ein Küken am Besten darauf anspricht, eine Mutter “zu erhalten und kennzuzeichnen”.

Ähnliche Versuche wurden mit Affen angestellt. Diese Studien zeigen, dass wenn ein Affe keine mütterliche Stimulation erhält, bevor er eine bestimmte Anzahl von Wochen alt ist, der Affe zu einem gefühllosen, unnahbaren und unfreundlichen Zeitgenossen seiner Art wird. Das seltsame an diesen Experimenten mit den Affen war, dass das Gefühl von Berührung wichtiger als das Futter war. Sie zogen eine weiche Mutterattrappe ohne Milch einer harten Mutterattrappe mit Milch vor. Das zeigt ein hohes Bedürfnis nach Berührung und Zärtlichkeit. Es deutet auch den “Modus” der Prägung an – Gefühle. Kinästhetik.

In den Affenexperimenten erhärteten sich die Beweise, dass es eine kritische Periode bei höheren Tieren gibt, in der die “Mutterprägung” stattfindet. In einem Fall war der Experimentator nicht auf die Ankunft eines neuen Babyaffen vorbereitet. Er musste eine behelfsmäßige “Mutterattrappe” bauen, bei der er einen Ball für den Kopf verwendete. Dem Baby wurde diese Attrappe angeboten, während der Experimentator an einem besseren Modell mit Gesicht arbeitete. Der Babyaffe hatte jedoch bereits die gesichtlose Mutter angenommen und drehte das Gesicht der neuen Attrappe immer so, dass das Gesicht ihm abgewandt war. Eine Mutter mit Gesicht war für den Babyaffen einfach nicht annehmbar, denn die Prägung war bereits vollzogen.

Joseph Chilton Pearce schreibt:

Ab und zu hört man von Menschen, die in Dachgeschoßen oder ähnlichen Plätzen seit ihrer frühen Kindheit angekettet oder weggesperrt waren. Ihre Weltsicht ist entweder dürftig oder abweichend, denn sie sind im besten Fall geistig gestört. Im Jahre 1951 wurde in einem irischen Hühnerstall ein Kind gefunden, das dort seit seiner Kindheit irgendwie mit den Hühnern überlebt hatte. Die langen Haare des Zehnjährigen waren völlig mit Kot beschmiert; er aß aus dem Hühnertrog; er saß mit den Hühnern auf der Hühnerleiter; seine Fingernägel waren dementsprechend zu halbrunden Klauen gewachsen; er gab, wenig überraschend, hühnerartige Laute von sich; er konnte nicht sprechen und zeigte nach seiner Rettung keine Bereitschaft, irgendetwas zu lernen.

Vor vierzig Jahren wurden in Indien zwei verwilderte Kinder gefunden. Sie waren offenbar von Wölfen großgezogen worden. Man fand sie in einem Wolfsbau, gemeinsam mit ein paar Welpen und die älteren Wölfe hatten sich verstreut oder waren getötet worden. Eines der Kinder, man nannte sie Kamala, überlebte neun Jahre. Nur mit Schwierigkeiten lernte sie Tischmanieren und solch Nettigkeiten, wie aufrecht auf zwei Beinen zu gehen. Trotzdem entwickelte sie dem Belohnungssystem ihrer neuen Umgebung gegenüber wachsende Aufmerksamkeit und zeigte einen starken Drang zu solchen Ausrichtungen. So wie das Hühnerkind hatte sie jedoch keine bildende Periode menschlicher Kindheitsentwicklung und dadurch war es nicht leicht oder vollständig möglich, sie zu integrieren. Kamala hatte sich nach dem Muster entwickelt, das in ihrer Umgebung zum Zeitpunkt ihrer Prägung vorhanden war. In den ersten beiden Jahren ihrer Gefangenschaft – oder Rettung – heulte sie hingebungsvoll um zehn, zwölf und drei Uhr nachts, wie es alle indischen Wölfe tun. Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen schaffte sie es auch, zu den Hühnern zu gelangen, sie lebendig auseinander zu reißen und sie roh zu verspeisen. Erst als das neue soziale Belohnungssystem stark genug war, um ihre angewöhnten Belohnungen aufzuwiegen, konnte sie ihre antrainierten Gewohnheiten aussetzen. (The Crack in The Cosmic Egg, (Der Sprung im kosmischen Ei), keine deutsche Übersetzung bekannt)

Wir alle sind Kamala. Wir alle sind göttliche Kinder, die von Wölfen großgezogen wurden.

Aber wie kann das sein?

Wir sind alle programmiert. Unsere Programme sind in die Schaltkreise unseres Gehirns von jenen einprogrammiert worden, die in unseren prägenden Jahren um uns waren, so wie deren Programme wiederum während ihrer prägenden Jahre geschrieben wurden. Dieser Kreislauf reicht bis zu den Anfängen der Zeit zurück. Jede Generation fügt immer nur ein paar Zeilen zum Code dazu.

Unsere Gedanken und Vorstellung formen unsere Kinder. Wir halten für sie vor, was wir als ideales Umfeld für die Kinder erachten, aber unsere eigene Programmierung bestimmt, was wir als diese “richtige Umgebung” betrachten. Sobald wir diese Umgebung vorgehalten haben, wollen wir, dass unsere Kinder sie auch mögen, sie akzeptieren und mit uns übereinstimmen, dass es die “Richtige” ist. Und unsere Vorstellungen stammen aus unserer Kultur. Und unsere Kultur wird geschaffen von… wem? Einem Kontrollsystem?

Es bestehen erhebliche Anzeichen dafür, dass “Einvernehmen” auch “in den Genen” liegt. Es scheint einen genetischen Antrieb in Richtung Kommunikation mit anderen zu geben, einen Drang zu Sprache, Vorlieben und Gesinnung. Als neugeborene Menschen kommen wir scheinbar mit der Absicht auf die Welt, mit anderen im Einvernehmen zu sein. Aber die Details, wie wir “einvernehmlich” sind, hängen von den Prägungen ab, die wir in verschiedenen Stufen unserer Entwicklung in der Kindheit empfangen.

Jeder trägt, so scheint es, in seinen Genen tiefliegende Archetypen, die sehr ähnlich einem Datenbankprogramm sind, das nur darauf wartet, dass jemand Daten einspeist. Aber diese Datenbank ist nur für eine eingeschränkte Zeitperiode offen, und welche Daten auch immer in dieser Zeit eingespeist werden bestimmen, wie alle anderen Daten ab diesem Punkt bewertet werden. Es wird dabei immer und immer wieder dieselbe Reaktion auf jedes beliebige Set an Stimulation erzeugen, das einen oder mehrere Posten aufweist, die von der Datenbank bereits organisiert wurden. Alles, was nicht in der Datenbank aufscheint, wird “verworfen”. Wenn die Datenbank nicht benützt wird und in der Periode der “Bereitschaft”, oder Prägung, keine Daten eingegeben werden, dann geht diese Funktion in den Ruhezustand und erlischt.

Die höheren Denkfunktionen, die über der tiefliegenden Archetypusdatenbank gelegen sind, können als eine Art Software gesehen werden, die mit der Datenbank verbunden ist und diese permanent prüfen muss, damit sie funktioniert. Stellt sie euch als Textverarbeitungsprogramm mit einem fixen Wörterbuch und einer Reihe von Musterseiten vor. Man kann darin nur innerhalb der Musterseiten und nur im Rahmen des vorhandenen Wörterbuchs schreiben. Da unser Gehirn genetisch so gestaltet ist, eingeprägte Konditionierungen an bestimmten kritischen Punkten in seinem Schaltkreis zu akzeptieren, werden diese kritischen Punkte als Zeiten eingeprägter Verletzlichkeit wahrgenommen. Die Prägung richtet die Grenze, oder die Parameter, ein, innerhalb derer alle folgenden Konditionierungen und Lernerfahrungen auftreten. Jede folgende Prägung verkompliziert die Angelegenheit weiter, besonders wenn einige dieser Programme nicht mit anderen kompatibel sind.

Einige Denkschulen beschreiben diese Schaltkreise als “Stufen der Entwicklung”. Manche der frühesten Konzepte dieser Art sind in unserer Kultur bis zu einem solchen Ausmaß vorhanden, dass daraus Redewendungen wie “oh, er ist nur analfixiert” entstanden sind, obgleich kaum ein wirkliches Verständnis dessen, was eigentlich mit solchen Ausdrücken gemeint ist, anzutreffen ist.

Forschungen zufolge scheint es, dass die “älteren” Hirnstrukturen – jene, die für das Überleben nötig sind, so wie das Stammhirn – in den frühesten Stadien der Entwicklung geprägt werden und dass die “neueren” Strukturen, so wie das Mittelhirn und die Hirnrinde “Überlagerungen” über die Grundprägungen entwickeln. Diese frühen Teile des Gehirns und seiner Prägungen bilden die Grundlage dafür, wie auf spätere Prägungen reagiert und wie das weitere Funktionieren nach den Modi des höheren Denkens entwickelt wird.

Wenn man also, anders gesagt, als Kind an einem kritischen Punkt der Empfänglichkeit für Prägungen traumatisiert wird, dann spielt es keine Rolle, ob man sogar Präsident der Vereinigten Staaten wird – man wird weiterhin von der Prägung beherrscht werden.

Und natürlich haben wir in Bill Clinton ein klassisches Beispiel dafür. Es war egal, dass sein Verhalten solcherart war, dass seine Ehe und das emotionale Wohlergehen seines vielgeliebten Kindes auf dem Spiel stand; es war egal dass er sich so destruktiv verhielt, dass er praktisch das ganze Land ins Chaos stürzte; sein innerer emotionaler Antrieb, geprägt in seiner Kindheit, beherrschte sein Verhalten. Sein gelehrter Intellekt hatte damit nichts zu tun. Und traurigerweise ist das genau die Art, wie prinzipiell jedermann sich verhält. Es muss nur nicht auf dieselbe Weise ausgelebt werden. Viele Männer haben dieselbe Prägung wie Bill. Sie sind nur nicht Präsident der Vereinigten Staaten. Und auch Frauen haben ihre eigenen Varianten dieses Themas.

Die erste Stufe, oder Schaltkreis, ist die oral-passive Empfänglichkeit. Sie wird dadurch geprägt, was als Mutter, oder bemutterndes Objekt, wahrgenommen wird. Das kann durch Nahrung oder Bedrohung bestimmt sein und hat meistens etwas mit der körperlichen Sicherheit zu tun. Ein Trauma während dieser Phase kann einen unbewusst motivierten mechanischen Rückzug von allem, was die physische Sicherheit bedroht, verursachen.

Ich habe in letzter Zeit viel über diesen speziellen Schaltkreis zum Thema Beschneidung nachgedacht. Nachdem ich den Gedanken versuchte, ob die ganze jüdisch-christliche monotheistische Faselei ein riesiges Kontrollprogramm sei, musste ich mir die Frage stellen: Wie und warum hat das tausende von Jahren so gut funktioniert? Und darüber hinaus, wie ist es überhaupt dazu gekommen?

Ich habe wochenlang darüber gegrübelt. Ich dachte über einige Aussagen von Friedrich Nietzsche nach, die mich wie ein Blitzschlag der Wahrheit getroffen hatten, als ich erst einmal wirklich in der Lage war, mir das Thema genau anzusehen:

“Die Juden sind das merkwürdigste Volk der Weltgeschichte, weil sie, vor die Frage von Sein und Nichtsein gestellt, mit einer vollkommen unheimlichen Bewusstheit das Sein um jeden Preis vorgezogen haben: dieser Preis war die radikale Fälschung aller Natur, aller Natürlichkeit, aller Realität, der ganzen inneren Welt so gut als der äußeren. Sie grenzten sich ab gegen alle Bedingungen, unter denen bisher ein Volk leben konnte, leben durfte; sie schufen aus sich einen Gegensatz-Begriff zu natürlichen Bedingungen – sie haben, der Reihe nach, die Religion, den Kultus, die Moral, die Geschichte, die Psychologie auf eine unheilbare Weise in den Widerspruch zu deren Natur-Werten umgedreht.

…Man soll das Christentum nicht schmücken und herausputzen: es hat einen Todkrieg gegen diesen höheren Typus Mensch gemacht, es hat alle Grundinstinkte dieses Typus in Bann getan, es hat aus diesen Instinkten das Böse, den Bösen herausdestilliert – der starke Mensch als der typisch Verwerfliche, der “verworfene Mensch”. Das Christentum hat die Partei alles Schwachen, Niedrigen, Missratnen genommen, es hat ein Ideal aus dem Widerspruch gegen die Erhaltungs-Instinkte des starken Lebens gemacht; es hat die Vernunft selbst der geistig stärksten Naturen verdorben, indem es die obersten Werte der Geistigkeit als sündhaft, als irreführend, als Versuchungen empfinden lehrte.

…Was ist jüdische, was ist christliche Moral? Der Zufall um seine Unschuld gebracht; das Unglück mit dem Begriff “Sünde” beschmutzt; das Wohlbefinden als Gefahr, als “Versuchung”; das physiologische Übelbefinden mit dem Gewissens-Wurm vergiftet… Friedrich Nietzsche, Der Antichrist, 1888)

Aber das heißt nicht, dass Nietzsche selbst, mit seinem frauen- und menschenfeindlichen Geschwafel, ein Vorbild war! Immerhin wurde er ja 1888 für verrückt erklärt!

Der Grundton in Nietzsches literarischer Karriere ist Rebellion gegen die ganze zivilisierte Welt, in die er geboren wurde (Britannica, 11. Ausgabe)

Trotzdem hatte er in Bezug auf das Juden- und Christentum (und alle anderen monotheistischen Herrschaftsreligionen) nicht ganz Unrecht. Da war ich nun wieder und sinnierte darüber und versuchte herauszufinden, WIE und WARUM die Menschen von solch einem offensichtlichen Nonsens so völlig eingenommen werden? Wie können heutzutage gebildete Mitglieder der menschlichen Rasse, mit allen Ressourcen von Wissen und Bewusstsein, die denjenigen zur Verfügung stehen, die die Sehnsucht und Energie für die Suche nach Wahrheit aufbringen, überhaupt nur an solche Märchen glauben?

Ich verdrehte mir beim Nachgrübeln fast mein Gehirn.

Ich dachte mich zurück zur Jehova – ICH BIN Sache; zur Geschichte um Moses und dem ganzen Rundherum. Ich überprüfte die Einzelheiten der Bibel nach Hinweisen. Und ich kam auf eine höchst interessante Forderung dieses ausgekochten Echsenjehova/Jahwe: Beschneidung – am 8. Tag, nicht früher.

Was gibt es für einen besseren Weg, um einen tiefen, unterbewussten Argwohn gegenüber Frauen sicherzustellen – der unglaubliche Schrecken bei der Erwähnung des Leidens und des Schmerzes, der sich aus dem Bruch des monotheistischen Bündnisses ergibt, gar nicht erwähnt – als den Pipimann eines Jungen zu hacken, wenn er sich gerade nur dafür interessiert, dass er es warm und angenehm hat und seinen Bauch mit Mutters warmer, süßer Milch füllen will?!

Hee! Wir reden hier über deine urabgrundtiefe List!

Der erste “Schaltkreis” betrifft, was sicher und was unsicher ist. In unserer Gesellschaft ist Geld ein Hauptthema, das fest mit dem Überleben und der biologischen Sicherheit verknüpft ist. Geld zu haben bedeutet zu überleben. Zusätzlich tendieren Menschen, die während ihrer prägenden Phase des ersten Schaltkreises traumatisiert wurden, dazu, andere Menschen auf abstrakte Weise zu betrachten. Als “wir und sie”. Sie tendieren auch dazu, sich sehr leicht von Missbilligung jeglicher Art bedroht zu fühlen, denn Missbilligung deutet die Vorstellung von Auslöschung oder den Verlust der Nahrungsversorgung an. Und schließlich tendieren jene, die in dieser Phase negativ geprägt wurde auch dazu, chronische Muskelverspannungen zu haben, was ein richtiges, ruhiges Atmen verhindert – sie sind “angespannt”.

Eine Hauptcharakteristik von Menschen, die von diesem Schaltkreis stark kontrolliert oder die in dieser “oralen Phase stecken geblieben” sind, ist, dass wenn sie Gefahr irgendeiner Art spüren, ob nun wirklich oder nur in der Vorstellung, alle mentalen Aktivitäten aufhören zu funktionieren. Solche Menschen sind chronisch ängstlich und abhängig – meistens von Religionen. Sie sind nicht in der Lage wirklich zu verstehen, was andere Menschen fühlen, oder was in Zukunft in ihren Beziehungen geschehen kann, ausgehend von ihrer gegenwärtigen Lage. Sie können nur verstehen, was “jetzt” geschieht und nur fühlen, was SIE fühlen. Sie können nicht richtig verstehen, was andere fühlen, weil sie sich auf andere Menschen nur als Sinnesobjekte beziehen.

Und wie viele Männer sind beschnitten? VIELE, das kann ich euch sagen. Und abgesehen von den Juden hat die Amerikanische Gesundheitsbehörde über Jahre hinweg Beschneidung aus “hygienischen” Gründen angeordnet und dringend empfohlen. Hmmm…

Und eine Randerscheinung eines Traumas oder Bindungsversagens in dieser oralen Phase ist, dass diese Menschen auch zu Gewichtsproblemen neigen – entweder Über- oder Untergewicht.

Gesundes Wachstum während dieser Phase drückt sich in der Fähigkeit aus, den Bewusstseinzustand eines “natürlichen Kindes” zu bewahren, dass sich, egal was geschieht, in dieser Welt sicher fühlt.

Ich denke, dass wir in Bezug auf eine negative Prägung in dieser Phase ziemlich gut William Clinton beschrieben haben! Ich frage mich, ob er beschnitten ist? (Fragt Monica.)

Die zweite Stufe, oder Schaltkreis, ist die berühmte “anale Phase”. Sie betrifft das Festhalten oder Loslassen von zwischenmenschlichen Erfahrungen. Der zweite Schaltkreis bestimmt, wie ein Mensch seine Identität erweitern kann, um andere mit einzuschließen. Der Antrieb der zweiten Phase ist, mit anderen Selbsts zu interagieren. Dieser Antrieb bringt entweder die Bildung von Gruppen mit sich, oder er führt zu einem paranoiden Rückzug von jedem, der “anders” ist. In der Entwicklung dieses Schaltkreises (im Allgemeinen vom 12. bis zum 24. Monat) können Traumata zu einem Verlust des Sozialgefühls, zu einer Tendenz andere zu manipulieren und für eigene Zwecke auszunutzen und zu Grausamkeit gegenüber anderen führen, ob nun bewusst oder unbewusst. Das ist üblicherweise ein Resultat eines Gefühls von Nichtakzeptanz, von etwas vermissen, was andere haben. Auch die Notwendigkeit einer Bestätigung durch andere und ein Fehlen von Selbstwertgefühl zählen in diese Kategorie.

Während dieser Phase bildet sich die “Matrix” als “semantisches Universum” verbaler Strukturen. Die Sprache ist, wie wir bereits besprochen haben, begrifflich und das ist einer der Punkte, durch die sich die dritte von der zweiten Dichte unterscheidet. Unsere Konzepte sind eine Art “Rahmen der Wahrnehmung”, den wir lernen, wenn wir zu Sprechen lernen. Während wir unsere Sprache lernen, Worte wie “heiß” und “kalt”, lernen wir auch, dass etwas “gut” und etwas anderes “böse” ist. Wir können mit diesen Dingen entweder frei umgehen, weil sie “gut” sind, oder wir dürfen sie “nicht anfassen”, weil sie “böse” sind. In dieser Phase besteht in einem Kind ein enormer Antrieb, um “Ordnung zu schaffen”. Dieser Antrieb zielt auf Gruppenbildung, Identifikation, Beziehungen zueinander und auf die Benennung aller Dinge ab. Und während das geschieht, besteht eine permanente Überprüfung mit den Eltern und anderen Bezugspersonen, ob dies Ding nun “gut” oder “böse”, oder “echt” oder “unecht” ist. Das Kind definiert sich dabei nicht nur selbst, es definiert auch seine gesamte Welt. Auf dieser Stufe werden die meisten unserer komplexen Glaubensysteme geformt. Für das Kind ist alles, was es umgibt, Rohmaterial. Die Matrix wird durch die leitenden Handlungen und Reaktionen der anderen Selbsts um es geschaffen. Die Matrix ist in Wirklichkeit ein gigantisches Konditionierungssystem. Und wir stecken unsere Kinder hinein, durch unsere eigenen Handlungen.

Man sagt, dass der Geist eines Kindes…:

…autistisch ist, eine reichhaltige Struktur freier Assoziationen, halluzinatorisch und unbeschränkt ist. Sein Geist kann mit Leichtigkeit logische Schlüsse überspringen, auf unlogische, traumartige Weise in einem “ritterlichen” Kontinuum. Es zeigt nichtsdestotrotzeine starke Sehnsucht an der Welt der anderen teilzunehmen. Letztendlich ist seine Bereitschaft zur Selbständerung, die für ein harmonisches Verhältnis mit seiner Welt nötig ist, stärker als seine Sehnsucht nach Autonomie. Wenn dem nicht so wäre, wäre Zivilisation nicht möglich. Dass wir darin siegen, es dazu zu bringen, auf die Kriterien unserer Welt zu reagieren, zeigt den innewohnenden Antrieb zu Kommunikation und die Flexibilität eines jungen Geistes.

Reife, oder auf die Realität eingestellt zu sein, beschränkt dieses “ritterliche” Denken und lässt es verschwinden. Sie macht in diesem Schachspiel aus uns Bauern. …Wenn wir glauben, dass unsere soziale Sichtweise heilig ist und aus dem Himmel stammt, dann beginnen wir, ein tiefes Potential auszuklammern, in dem viel von dem Schrecken und den Unzulänglichkeiten unserer Logik und Vernunft vermieden werden könnte.

…Wir drängen unsere Kinder, bewusst und unbewusst, bestimmte Phänomene ausgesucht zu ignorieren und suchen und fördern andere Phänomene.

…Um an der Gesellschaft teilzunehmen, müssen wir die sozialen Definitionen und Vereinbarungen akzeptieren, die das Bild der Realität der Gesellschaft ausmachen. Unsere Definitionen zeichnen das sozial akzeptable Fachwerk dessen, was als real betrachtet werden soll. Dieses Netzwerk an Definitionen verändert sich von Kultur zu Kultur und von Zeitperiode zu Zeitperiode. Es ist bis zu einem unbestimmten Ausmaß willkürlich, aber es hat immer die Form der einzig verfügbaren Realität.

…Das Stadium dieser Entwicklung dauert die gesamte frühe Kindheit an. Das Wort und das Konzept werden in dieser frühen Periode der Entwicklung verschmolzen und wachsen zusammen auf.

Wenn in dieser prägenden Phase keine Sprache gebildet wird, kann sie nicht mehr entstehen.

…Der entstehende Geist wird widerspiegeln, was immer ihn während dieser prägenden Phase umgeben hat. Das Muster, das in diesem formenden Stadium gebildet wird, wird danach fest. Es verhärtet sich ins funktionale System von Darstellung-Reaktion, das wir Weltsicht nennen.

…Die traumartigen Assoziationen der Ideen eines Kindes werden langsam von einer Übereinkunft eingenommen, die definiert, woraus die Realität bestehen sollte. Mit der Zeit haben unsere Schlussfolgerungen sich ausreichend genug entwickelt, um den Prozess zu reflektieren, durch den sich unsere Argumentation gebildet hat. Wir sind ein wesentlicher Bestandteil dieses gesamten Prozesses, darin gefangen und ihn stärkend. Wenn der junge Rebell das Alter der Rebellion erreicht, ist es unvermeidbar, dass er gegen sich selbst rebelliert…

…Whitehead (schrieb über “fundamentale Vermutungen”)… Doch die Menschen wissen nicht, dass sie vermuten, denn noch nie ist ihnen ein anderer Weg untergekommen, die Dinge auszudrücken; sie reagieren immer nur auf “offensichtliche Tatsachen.”

…Wir sind durch unsere Übereinkünfte über Möglichkeiten eingeschränkt. Eine Übereinkunft ist ein alltäglicher Ausschluss alternativer Möglichkeiten. Übereinkunft ist der Zement der sozialen Strukturen.

…Die Beschaffenheit dessen, was Realität genannt wird, existiert als immerfließende Gesamtsumme aller unserer Darstellungen und Reaktionen. Was immer wir sehen ist für uns die Realität…

Wir waren gewohnt, unser Nervensystem als ein einfaches Schaltsystem zu betrachten, wie eine Telefonzentrale, wo Botschaften von außen eingehen. Wir wissen nun… dass das System in jedem Detail eher eine “redaktionelle Hierarchie” ist – ein Richtlinien aufstellender Apparat, der bestimmt, was wahrgenommen wird.

…Die sichtbare Welt ist, was wir tagtäglich tun. (Pearce, 1971)

Behaltet jetzt den Gedanken im Kopf, dass ein Kind “eine starke Sehnsucht an der Welt der anderen teilzunehmen zeigt. Letztendlich ist seine Bereitschaft zur Selbständerung, die für ein harmonisches Verhältnis mit seiner Welt nötig ist, stärker als seine Sehnsucht nach Autonomie.” Das ist sehr wichtig und wir werden darauf zurückkommen.

Jene, die eine stark positive Prägung des 2. Schaltkreises erfahren haben, sind in der Lage, für andere zu “fühlen”, indem durch Vorstellung ein Gefühl von Sorge oder Gleichheit hervorgerufen wird. Sie sind bereit, das Wesen eines anderen zu erreichen und es zu anzuerkennen.

Aufgrund der allgemein verbreiteten Prägungen in unserer Gesellschaft jedoch, die negativ sind, findet der Hauptteil dieses “Erreichens” in “territorialem” Kontext statt, in dem emotionale Betrügereien, Hackordnungen und Rituale von Herrschaft oder Unterwerfung eine Rolle spielen. Man hat bemerkt, dass viele Menschen mit negativen Prägungen aus der 2. Stufe in militärischen oder hierarchischen Organisationen gefunden werden, wo es das konstante Streben gibt, es jemandem “recht zu machen”, um seinen eigenen Status zu erhalten oder ihn zu verbessern.

Dieser zweite Schaltkreis wird im Allgemeinen durch den nahestehendsten “Alpha Mann”, oder der ersten wahrgenommenen dominanten männlichen Person im Leben eines Menschen geprägt. Man bezeichnet diesen Schaltkreis auch oft als “Ego”, weil es sich selbst fälschlicherweise für das ganze Selbst hält.

Menschen, die von negativen Prägungen der 2. Phase beherrscht sind, gebrauchen im Allgemeinen häufig “anale Ausdrücke” oder benutzen eine Sprache, die sich permanent auf Ausscheidungsfunktionen oder andere Körperteile bezieht. Sie haben ein tief sitzendes “Lästermaul”.

Sehr häufig sind Menschen mit schweren Prägungen der 2. Phase sehr um ihre körperliche Fitness und Körperform besorgt, um entweder generell Kraft zu erlangen, oder um einfach auf andere Kraft auszuüben. Sie fürchten das Denken und fühlen, dass die beste Antwort auf ein Problem ist, es “wegzufürchten”.

Die Struktur der Realität des 2. Schaltkreises ist der vorherrschende Modus der modernen Gesellschaft, weshalb die meisten Angelegenheiten in Konfrontationen münden, die sowohl Psychoterror als auch Feigheit hervorbringen – Kennzeichen eines Traumas des 2. Schaltkreises.

Die dritte Stufe, oder Schaltkreis, wird charmanterweise als “phallisch” bezeichnet. Fragt mich nicht, warum sich diese Bezeichnung unter allen anderen Benennungen durchgesetzt hat, aber diese Phase hängt damit zusammen, dass sie damit in Verbindung gebracht wird, dass das Kind in dieser Periode seine/ihre Genitalien entdeckt und seine/ihre Rolle in der Identifikation des Geschlechts und die späteren Zugänge zu seinem/ihren Körper und seiner/ ihrer Sexualität bestimmt. Man nennt sie auch die Ödipus oder Elektra Phase.

Dieser Schaltkreis prägt und konditioniert den Menschen weiterhin durch symbolische Systeme, d.h. durch Worte und Konzepte, allerdings mit subtilen konzeptuellen Erweiterungen. Das Kind wird fähig, komplexe Symbolismen und Begriffe wie “jetzt”, “später”, “bald” und “nie” zu erfassen. Diese Konzepte sind eng mit der Fähigkeit verbunden, Trennung zu tolerieren, genauso wie Trauer, wenn das Bild von Kummer und Schmerz von einem Vorbild empfunden und demonstriert wird.

Man sieht, dass die dritte Phase hauptsächlich etwas mit zeitlichen und räumlichen Konzepten zu tun hat – damit, was die “reale Welt” ist, und was sie nicht ist.

Der sich während dieser Phase entwickelnde Teil des Gehirns ist das Kleinhirn. Es hat vornehmlich die Aufgabe, die “niederen Gehirnfunktionen” mit möglichen Handlungen zu koordinieren. Dieser Teil des Gehirns und dessen Prägung bestimmen unsere Fähigkeiten zu Veränderung und Anpassung. Es lässt uns unterscheiden und mit Logik und vergleichender Analyse abschätzen. Es funktioniert wie ein Computer; es scannt, kategorisiert und wählt durch Querverweise und kodierte Informationen aus. Es ist dieser Teil des Gehirns, der uns in die Lage versetzt, eine Wahl und Entscheidungen zu treffen.

Bei den meisten Menschen ist jedoch aufgrund von Traumata, oder zu früher Gewöhnung an den Topf während der “analen Phase”, dieser Teil des Gehirns zu einem Sklaven der Gefühle des ersten und zweiten Schaltkreises geworden. Das heißt nicht, dass er nicht funktioniert und seine Arbeit in Bezug auf scannen und das Kategorisieren und Codieren von Informationen gut verrichten kann. Wenn jedoch ein Trauma vorhanden ist, kann es, abhängig von der schwere des Traumas, für diesen Teil des Gehirns sehr schwierig sein, als Koordinator zu agieren, was seine eigentliche Funktion ist. Die intellektuelle Funktion kann, wenn alles ausgereizt wird, gelehrt sein, es besteht jedoch keine Möglichkeit zur Entwicklung von höheren Emotionen. Solch ein Zustand kann einen rücksichtslosen Intellektuellen hervorbringen, der im Namen der Religion andere Menschen quält oder tötet. Solche Menschen haben ihre Umgebung in Begriffe harter Sanktionen eingeteilt; Tabus, Gesetze, Regeln, Verbote, Glauben und Dogmatismus. Vieles davon geschieht unbewusst und zeigt sich als “Menschenverstand”, “allgemeine Schicklichkeit” oder dadurch, dass es “einfach richtig ist, und keiner weiteren Erklärungen bedarf!” Jeder, der so einen Menschen herausfordert, ist ein Ketzer, ein Verräter oder ein Verrückter. Solche Menschen benutzen ebenfalls in ihrer Sprache viele Wörter, die sexuelle Funktionen benennen.

Jene Menschen, die vom 3. Schaltkreis dominiert werden, reagieren auf Probleme, indem sie diese “mit Vernunft lösen”, auch wenn dabei ihre Vernunft von den Emotionen des 1. und 2. Schaltkreises gelenkt wird. Wenn das der Fall ist, kann man sie als “Roboter der 1. und 2. Phase” bezeichnen, da sie einfach nicht aus dem emotionellen Inhalt ihrer Regeln und Dogmen ausbrechen können. Bei solchen Leuten hat das übrige Nervensystem in jeder Hinsicht aufgehört zu wachsen.

Es gibt zwei interessante Ausprägungen dieses Schaltkreises. Wenn die ersten beiden Stufen im Grunde gesund verlaufen sind und die dritte Stufe nicht erwähnenswert schlimm traumatisiert wurde, doch danach keine Bemühungen unternommen werden, höhere Fähigkeiten zu entwickeln, dann nimmt der “normale bewusste Geist” zwei “Grundtendenzen” an. Eine ist die Sehnsucht den Intellekt zu nutzen, um sich zu beweisen, dass die meisten menschlichen Erfahrungen, einschließlich der Realität selbst, eine Täuschung oder Illusion ist. Alles ist mysteriös oder eine Halluzination. Die Zweite ist, den Intellekt so zu nutzen, um sich zu beweisen, dass nichts AUSSER die materielle Welt existiert und jedwedes Mysterium wird als Halluzination betrachtet, als Zufall oder als Resultat ungenauer Betrachtung! Gurdjieff sprach detailliert über diese Themen. Sein Verständnis dieses Problems war klar, tiefgehend und umfassend.

Wir werden auch bald erkennen, wie eng darüber hinaus Gurdjieffs Perspektive an den Ergebnissen der modernen Forschung zum Thema Neuropeptide lag – die Moleküle der Gefühle.”

“Man kann jahrelang denken; man kann ganze Bibliotheken von Büchern schreiben, Millionen Theorien erdenken, und das alles im Schlaf, ohne jede Möglichkeit zu erwachen. Im Gegenteil. Diese Bücher und Theorien, im Schlaf geschrieben und erdacht, werden nur andere Leute zum Einschlafen bringen.”

“In der Idee des Schlafes ist nichts Neues. Beinahe seit der Weltschöpfung wurde den Leuten gesagt, dass sie schlafen und aufwachen müssten. Wie oft geschieht dies zum Beispiel in den Evangelien! “Erwachet”, “wachet”, “schlafet nicht”. Die Jünger Christi schliefen sogar, als er im Garten von Gethsemane zum letzten Male betete. Es ist alles da. Aber verstehen es die Menschen? Die Menschen halten es einfach für eine Redensart, für einen Ausdruck, eine Metapher. Ihnen mangelt vollständig das Verständnis, dass dies wörtlich genommen werden muss.”

“Die Frage des Willens, des eigenen Willens und des Willens eines anderen Menschen, ist viel verwickelter, als es beim ersten Anblick erscheint. Der Mensch hat nicht genügend Willen zu tun, das heißt sich selbst und alle seine Handlungen zu beherrschen, aber er hat genügend Willen, um einen anderen Menschen zu gehorchen…”

“Ich habe schon einmal von Schicksal und Zufall im Leben kurz gesprochen… Schicksal gibt es, aber nicht für jedermann. Die meisten Menschen sind von ihrem Schicksal getrennt und leben nur unter dem Gesetz des Zufalls. Schicksal ist das Ergebnis planetarischer Einflüsse, die dem Typus eines Menschen entsprechen. … Der Mensch kann das Schicksal haben, das seinem Typus entspricht, aber praktisch hat er es nie. Das kommt daher, dass das Schicksal nur zu einem Teil des Menschen in Beziehung steht, nämlich zu seinem Wesenskern.”

“Man muss verstehen, dass der Mensch aus zwei Teilen besteht: Kern und Persönlichkeit. Der Kern im Menschen ist sein Eigenes. Die Persönlichkeit im Menschen ist das, was “nicht sein Eigenes” ist. “Nicht sein Eigenes” bedeutet das, was von außen gekommen ist, was er gelernt hat, was er widerspiegelt, alle Spuren, die äußere Eindrücke in seinem Gedächtnis und in seinen Empfindungen hinterlassen haben, alle Worte und Bewegungen, die er gelernt hat, alle Gefühle, die durch Nachahmungen geschaffen wurden, alles, was “nicht sein Eigenes” ist, all dies ist seine Persönlichkeit.”

“Ein kleines Kind hat noch keine Persönlichkeit. Es ist, was es wirklich ist. Es ist Wesenskern. Seine Wünsche, sein Geschmack, seine Neigungen, Abneigungen drücken sein Wesen, so wie es ist, aus.”

“Aber sobald die sogenannte “Erziehung” beginnt, fängt die Persönlichkeit zu wachsen an. Die Persönlichkeit wird teilweise durch die absichtlichen Einflüsse anderer Leute geschaffen, das heißt durch “Erziehung”, und teilweise durch deren unwillkürliche Nachahmung seitens des Kindes selbst.”

“Bei der Bildung der Persönlichkeit spielt auch der “Widerstand” gegenüber den Menschen seiner Umgebung eine große Rolle und ebenfalls die Versuche, etwas vor ihnen zu verbergen, was es als “sein Eigenes” oder das “Wirkliche” betrachtet.”

“Der Kern ist das Wahre im Menschen; die Persönlichkeit ist das Falsche. Je mehr die Persönlichkeit wächst, desto seltener und schwächer äußert sich der Kern, und sehr oft geschieht es, dass der Kern sein Wachstum in einem sehr frühen Lebensalter einstellt und nicht mehr weiterwächst. Es geschieht sehr oft, dass der Kern eines erwachsenen Menschen, selbst der eines sehr intellektuellen und im üblichen Sinne des Wortes sehr gebildeten Menschen, auf der Stufe eines fünf- oder sechsjährigen Kindes stehen bleibt. Dies bedeutet, dass alles, was wir an diesem Menschen sehen, in Wirklichkeit “nicht sein Eigenes” ist. Das Eigene im Menschen, das heißt sein Kern, kommt gewöhnlich nur in seinen Instinkten und in seinen einfachsten Empfindungen zum Ausdruck. Es gibt jedoch Fälle, wo der Kern eines Menschen parallel zu seiner Persönlichkeit wächst. Solche Fälle stellen vor allem in den Verhältnissen des zivilisierten Lebens eine sehr seltene Ausnahme dar. Der Kern hat mehr Entwicklungsmöglichkeiten in Menschen, die näher an der Natur, in schwierigen Verhältnissen dauernden Kampfes und der Gefahr leben.”

“Die Kultur schafft die Persönlichkeit und ist gleichzeitig das Produkt und Ergebnis der Persönlichkeit. Wir sind uns nicht bewusst, dass unser ganzes Leben, alles, was wir Zivilisation, alles, was wir Wissenschaft, Philosophie, Kunst und Politik nennen, durch die menschliche Persönlichkeit, das ist durch das, was “nicht ihr Eigenes” ist, geschaffen wird.”

“Das Element, welches “nicht sein Eigenes” ist, unterscheidet sich von dem, was des Menschen “Eigenes” ist, durch die Tatsache, dass es durch künstliche Mittel verloren, verändert oder weggenommen werden kann.”

“In den östlichen Schulen sind Mittel und Wege bekannt…, die Persönlichkeit des Menschen von seinem Kern zu trennen. Zu diesem Zweck benützen sie manchmal Hypnose,… Wenn Persönlichkeit und Kern für eine Zeitspanne durch das eine oder andere dieser Mittel getrennt werden, bilden sich sozusagen zwei Wesen in ihm, die mit verschiedenen Stimmen sprechen, vollständig verschiedenen Geschmack, verschiedene Ziele und Interessen haben, und eines dieser beiden beweist oft, dass es sich auf der Stufe eines kleinen Kindes befindet. … Und dann kommt es vor, dass ein Mensch voll der verschiedensten und erhabensten Ideen, voll von Sympathien und Antipathien, Liebe, Hass, Anhänglichkeit, Patriotismus, Gewohnheiten, Geschmack, Begierden, Überzeugungen sich plötzlich als ganz leer erweist, ohne Gedanken, ohne Gefühle, ohne Überzeugung, ohne Ansichten. Alles was ihn vorher erregt hat, lässt ihn nun vollständig gleichgültig. Manchmal sieht er die Künstlichkeit und den eingebildeten Charakter seiner gewöhnlichen Stimmungen oder seiner hochklingenden Worte, manchmal vergisst er sie einfach, als ob sie nie bestanden hätten. Dinge, für die er bereit gewesen war, sein Leben zu opfern, scheinen ihm nun lächerlich und bedeutungslos und seiner Aufmerksamkeit unwürdig. Alles, was er in sich finden kann, ist eine kleine Anzahl instinktiver Neigungen und Vorlieben. Er hat gern Süßigkeiten, liebt die Wärme, verabscheut die Kälte, verabscheut den Gedanken der Arbeit oder schätzt im Gegenteil die Vorstellung physischer Bewegung. Und das ist alles.”

“In der Regel ist der Kern des Menschen entweder primitiv, wild und kindisch oder sonst einfach dumm. Die Entwicklung des Kerns hängt von der Arbeit an einem Selbst ab.”

“Aber um dem Kern das Wachstum zu ermöglichen, muss man zuallererst den dauernden Druck der Persönlichkeit auf ihn schwächen, weil die Hindernisse für das Wachstum des Kerns in der Persönlichkeit enthalten sind.”

“Wie schon früher gesagt wurde, ist in den Fällen von weniger kultivierten Menschen der Kern oft stärker entwickelt als in einem kultivierten Menschen. Es könnte scheinen, dass sie sich der Möglichkeit des Wachstums näher befinden, aber in Wirklichkeit ist das nicht so, weil ihre Persönlichkeit sich als ungenügend entwickelt erweist. Für das innere Wachstum, für die Arbeit an sich selbst, ist eine gewisse Entwicklung der Persönlichkeit in gleichem Maße wie eine gewisse Stärke des Kerns notwendig. … Eine ungenügend entwickelte Persönlichkeit bedeutet einen Mangel… an Wissen, einen Mangel an Tatsachen, einen Mangel an dem Material, auf das sich die Arbeit an sich selbst gründen muss. Ohne einige Wissenvorräte, ohne eine gewissen Menge Materials, das “nicht sein Eigenes” ist, kann der Mensch nicht beginnen, an sich selbst zu arbeiten, kann er nicht beginnen, sich zu studieren, kann er nicht beginnen, mit seinen mechanischen Gewohnheiten zu kämpfen, einfach weil kein Grund oder kein Motiv für ihn da ist, eine solche Arbeit zu unternehmen.”

“Das heißt nicht, dass alle Wege für ihn verschlossen sind. Der Weg des Fakirs und der Weg des Mönchs, die keine intellektuelle Entwicklung verlangen, bleiben ihm offen. Aber die Methoden und Mittel, die für einen Menschen mit entwickeltem Intellekt möglich sind, sind für ihn unmöglich. Auf diese Weise ist die Evolution für einen kultivierten und einen unkultivierten Menschen gleich schwer. Ein kultivierter Mensch lebt weit von der Natur, weit von natürlichen Daseinsbedingungen, in künstlichen Lebensverhältnissen, und entwickelt seine Persönlichkeit auf Kosten seines Kerns. Ein weniger kultivierter Mensch, der in normaleren und natürlicheren Bedingungen lebt, entwickelt seinen Kern auf Kosten seiner Persönlichkeit. Ein günstiger Beginn der Arbeit an einem selbst erfordert den glücklichen Umstand einer gleichmäßigen Entwicklung von Persönlichkeit und Kern. Solch ein Umstand bietet die größte Gewissheit des Erfolges. Wenn der Kern sehr wenig entwickelt ist, dann ist eine lange vorbereitende Arbeitszeit erforderlich, und diese Arbeit wird ganz fruchtlos bleiben, sofern der Kern eines Menschen innen verfault ist oder einige unheilbare Fehler enthält. So etwas ereignet sich ziemlich häufig. Eine anormale Entwicklung der Persönlichkeit bringt oft die Entwicklung des Kerns an einem so frühen Zeitpunkt zu einem Halt, so dass der Kern ein kleines entstelltes Ding wird. Von einem kleinen entstellten Ding kann nichts mehr erwartet werden.”

“Ferner geschieht es oft, dass der Kern in einem Menschen stirbt, während seine Persönlichkeit und sein Körper noch lebendig sind. Ein beträchtlicher Prozentsatz der Menschen, die wir auf den Straßen einer großen Stadt treffen, sind Menschen, die innerlich leer sind, das heißt, sie sind tatsächlich bereits tot.”

“Es ist gut für uns, dass wir nicht sehen und nicht wissen. Wenn wir wüssten, wie viele Menschen tatsächlich tot sind und eine wie große Anzahl dieser toten Menschen unser Leben lenken, würden wir vor Entsetzen verrückt werden. Und tatsächlich werden Leute oft verrückt, weil sie etwas derartiges ohne die richtige Vorbereitung herausfinden, das heißt, dass sie etwas sehen, was sie nicht sehen sollten. Um ohne Gefahr zu sehen, muss man sich bereits auf dem Weg befinden. Wenn ein Mensch, der nichts tun kann, die Wahrheit sieht, wird er sicher verrückt. Aber dies geschieht selten. Gewöhnlich ist alles so eingerichtet, dass ein Mensch nichts vorzeitig sieht. Die Persönlichkeit sieht nur, was sie gern sieht und was ihr Leben nicht stört. Sie sieht nie, was sie nicht mag. Das ist gleichzeitig gut und schlecht. Es ist gut, wenn ein Mensch schlafen will, schlecht, wenn er aufwachen will.”

(Ouspensky zitiert Gurdjieff, aus *Auf der Suche nach dem Wunderbaren, 1949)

Nachdem wir nun genügend Stoff zum Nachdenken haben, kommen wir zu der Botschaft unseres E-Group Mitglieds zurück:

Er hat einen “unermüdlichen Appetit, die Wahrheit aus den Dingen auszusortieren.” Wahrheit ist etwas “Essbares”. In jedem Satz über die “Schönheit und Wunder” und das Gute am körperlichen Leben, benutzte der Schreiber den Ausdruck “GEFÜHL” und “es fühlt sich an”. Alles was mit der materiellen Welt zu tun hat, ist “unbeschreiblich” oder “unglaublich” und andere Superlative. Bei allen Bemerkungen über die Cassiopaeaner, die argwöhnisch und negativ sind, verwendet er das Wort “ICH GLAUBE.” Wir vermuten also, dass wir es hier mit einem Menschen zu tun haben, der dem Denken gegenüber argwöhnische eingestellt ist, was durch die Aufforderung “unsere Denkmützen aufzusetzen” noch unterstrichen wird. Denken kann nicht abstrakt sein, es muss “gefühlt” werden. Der Grundton des Briefes meint, sich vom Denken ins Gefühl zurückzuziehen. Das ist einer der größten Hinweise darauf, dass hier das Bewusstsein des Räubers am Werk ist. Bei diesem Schreiber wurde die Prägung des ersten Schaltkreises aktiviert.

Dann behauptet er, dass er etwas gelesen habe, was einfach nicht stimmt. Dass nämlich die Cassiopaeaner die “direkte Behauptung” aufgestellt hatten, “dass sie auch Barbara Marciniaks Info als Plejaden diktiert haben.” Wer will kann selber nachsehen, was sie darüber gemeint hatte. Ihr könnt die Suchfunktion auf der Website verwenden. Ich bitte euch dann, darüber NACHZUDENKEN, über die Fragen und die Antworten. Ihr werdet erkennen, dass die obige Behauptung ein klares Beispiel einer “Verdrehung” des Textes ist, ein Rückschluss der daraus nicht gezogen werden kann. In Wirklichkeit ist dies ein sehr eindeutiges Beispiel dessen, was neurolinguistische Theorien als dominanter “kinästhetischer” Modus zerebraler Aufarbeitung bezeichnen. Diese Person bekam so einen Schock gegen das Denken verpasst, dass sie sich vor Schrecken vor dieser Bedrohung dahin zurückzog, wo es sich “sicher anfühlte.”

(Anmerkung: Als Reaktion darauf, dass mehrere Leute denselben Eindruck hatten, wurde ich gezwungen, die obige Schlussfolgerung neu zu überdenken. Offenbar ist es mein Fehler und nur meine Vermutung. Um eine genauere Betrachtung dieser Thematik zu bekommen, lest bitteTransient Passengers (Durchreisende).)

Die letzte und interessanteste Bemerkung war der letzte Satz des Briefes. Wie ich in vielen Fällen bemerkt habe, scheint es immer, wenn das Bewusstsein des Räubers aktiv ist, die Notwendigkeit zu geben, aus Gründen des Egos ein “Zeichen” seiner Präsenz setzen zu müssen. Und wie ihr auch bemerkt habt, halte ich mich hier an Sherlock Holmes Schule der Recherche.

“Sie kennen meine Methode. Sie begründet sich in der Beobachtung von Bagatellen.” (Sherlock Holmes in Das Geheimnis vom Boscombe-Tal; Doyle)

Die Bagatelle war in diesem Fall der Satz: “Da bin ich jetzt mit einem Knall hereingekommen…” Diese Phrase löste in mir die Einsicht aus, was mit dieser Person geschehen ist. Er wurde von den Kräften überwältigt, die auf einen Menschen wirken, wenn er mit der Wahrheit und der Möglichkeit des Erwachens konfrontiert ist. Castaneda erfuhr dies auf direktere Weise:

“Ich kämpfte gegen das beinahe ununterdrückbare Verlangen, auf der Stelle einzuschlafen. Ich hatte Erfolg und stellte fest, dass ich aus einer undurchdringlichen Dunkelheit, die mich umgab, hinunter in das Tal blickte. Dann sah ich etwas, das mir das Blut in den Adern erstarren ließ. Ich sah einen großen Schatten mit einem Durchmesser von etwa fünf Metern, der in die Luft sprang und geräuschlos auf der Erde aufschlug. Ich spürte den Aufprall in meinem Körper, doch ich hörte ihn nicht.

“Sie sind sehr schwer”, sagte Don Juan an meinem Ohr. Er hielt mich mit aller Kraft am linken Arm fest.

Ich entdeckte etwas, das aussah wie ein Schlammschatten, der sich auf der Erde wand. Der Schatten setzte zum nächsten gewaltigen Sprung an und landete mit der gleichen ominösen Lautlosigkeit etwa fünfzehn Meter weiter. Ich rang darum, nicht meine Konzentration zu verlieren. Meine Angst überstieg alles, was ich rational beschreiben konnte. Ich hielt den Blick fest auf den hüpfenden Schatten im Tal gerichtet. Dann hörte ich ein höchst eigenartiges Summen, eine Mischung aus dem Rauschen von Flügeln und dem Brummen eines Radios, das nicht genau die Frequenz eines Senders empfängt. Der Aufprall, der darauf folgte, war unvergesslich. Er ließ Don Juan und mich bis ins Innerste erbeben – direkt vor uns war ein riesiger Schlammschatten gelandet.

“Hab keine Angst”, sagte Don Juan herrisch. “Bewahre deine innere Stille, und er verschwindet.”

Ich zitterte am ganzen Körper. Mir war deutlich bewusst, wenn ich meine innere Stille aufgab, würde sich der Schlammschatten wie eine Decke über mich legen und mich ersticken. Ohne dass die Dunkelheit um mich herum verschwand, schrie ich aus Leibeskräften. Ich war noch nie so wütend und so frustriert gewesen. Der Schlammschatten machte einen neuen Satz und sprang hinunter ins Tal. Ich schrie immer weiter und strampelte mit den Beinen. Ich wollte abschütteln, was immer auch gekommen sein mochte, um mich zu fressen.” (CastanedaDas Wirken der Unendlichkeit, 1998, Seite 298-299)

Achtet auf die letzte Aussage Castanedas. Es beschreibt eindeutig dasselbe Gefühl, das in unserem Schreiber aufkam, als er “da jetzt mit einem Knall hereingekommen ist…

Zu dem Zeitpunkt, als dieses Posting hereinkam musste ich eine Entscheidung treffen: Sollte ich mir die Zeit nehmen, was einige Tage in Anspruch nähme, und jeden einzelnen Punkt, den dieser Schreiber anführte, behandeln und ihm das Material erklären, an dem ich bereits für die Website arbeitete und dabei die Veröffentlichung für alle anderen Lesen aufschieben, oder sollte ich es einfach ignorieren, darauf zählen, dass andere, weiter entwickeltere Mitglieder der Gruppe damit umgehen würden und einfach mit meiner Arbeit weiter machen?

Ich entschied mich es zu ignorieren und arbeitete weiter. Ich habe jedoch nicht realisiert, welch starken Einfluss der Räuber sogar auf diejenigen von uns hat, die bereits die meisten einleuchtenden Manipulationen und Schachzüge durchschaut haben. Es war wirklich ein subtiler Angriff und er “fütterte” den Räuber in vielen anderen Mitgliedern der E-Group. In Wirklichkeit erweckte er den Räuber in Leuten, von denen ich geglaubt hatte, dass sie solch subtile Manipulationen bereits überwunden hatten. Während ich die vielen Antworten auf dieses Posting lese, ist mir klar, dass der Schlüssel, den die Leser zum Aufsperren des Gefängnisses ihres eigenen Geistes benötigen, genau diese hier vorliegende Analyse ist.

Ark nahm sich die Zeit, auf das betreffende Posting zu antworten, damit ich weiter arbeiten konnte:

E-Group Mitglied schrieb: Aber ich habe NICHTS über die Freuden und die absolute Schönheit und die Wunder dieser Erde gelesen, und auch nicht über das Lebendig sein. Seit ich die Cassiopaeaner gelesen habe, gehe ich durch die Welt und bemerke im Besonderen die unbeschreibliche Schönheit einer Blume, eines Waldes, die unglaubliche Herrlichkeit der gesamten Natur im Einklang, die Großartigkeit unserer Körper, die prachtvollen menschlichen “STS” Beiträge und Inspirationen in Kunst und Musik, die Neigung der menschlichen Wesen zu feiern und das Gefühl, gemeinsam in Freude zusammen zu sein. Und es fühlt sich so gut an und so richtig, wenn ich LACHE und mit meinen Kindern spiele, die Herrlichkeit der Erde in Gegenwart von Freunden genieße und die erstaunliche Schönheit rund um mich bewundere.

Lieber Leser,

Sie haben den wichtigsten Punkt in der Botschaft der Cassiopaeaner völlig falsch verstanden. Es ist nahezu dieselbe, die sich auch in den Lehren von Gurdjieff findet. Mit der Ausnahme, dass Gurdjieff dachte, dass die Menschen noch nicht bereit wären, die nackte Wahrheit zu akzeptieren. Deshalb benutzte Gurdjieff Allegorien. Wie diese:

“Es gibt eine östliche Erzählung, die von einem sehr reichen Magier handelt, der sehr viele Schafe hatte. Nun war dieser Magier sehr geizig. Er wollte keinen Schäfer anstellen, noch wollte er die Weide, auf der seine Schafe grasten, mit einem Zaun umgeben. Infolgedessen liefen die Schafe oft fort in den Wald, fielen in Abgründe, und vor allem liefen sie fort, weil sie wussten, dass der Magier ihr Fleisch und ihr Fell wollte, und ihnen dies nicht lieb war.

Schließlich fand der Magier ein Mittel dagegen. Er hypnotisierte seine Schafe und suggerierte ihnen zu allererst, sie seien unsterblich und es geschehe ihnen kein Leid dadurch, dass ihnen die Haut abgezogen würde, sondern es sei im Gegenteil sehr gut und sogar angenehm für sie. Zweitens suggerierte er ihnen, dass er, der Magier, ein guter Herr sei, der seine Herde so liebe, dass er bereit sei, alles in der Welt für sie zu tun; und drittens suggerierte er ihnen, dass, wenn ihnen irgendetwas geschehen sollte, es nicht gerade jetzt geschehen werde, jedenfalls nicht am gleichen Tag, und dass sie darum keinen Grund hätten, darüber nachzudenken. Ferner suggerierte der Magier seinen Schafen, dass sie überhaupt keine Schafe seien; einigen von ihnen suggerierte er, sie wären Löwen, anderen, sie wären Adler, wieder anderen, sie wären Menschen und wieder anderen, sie wären Magier. Und danach hatten alle seine Sorgen um die Schafe ein Ende. Sie liefen nie wieder weg, sondern warteten ruhig auf den Tag, an dem der Magier ihr Fleisch und ihre Felle benötigen würde.”

Und hier ist noch eine Allegorie, auch aus dem Buch Auf der Suche nach dem Wunderbaren:

“Der Mensch hat in sich die Möglichkeit zur Evolution. Aber die Evolution der Menschheit als Ganzes, das heißt die Entwicklung dieser Möglichkeiten in allen Menschen oder in den meisten oder sogar nur in einer größeren Anzahl ist für die Zwecke der Erde oder der Planetenwelt nicht notwendig, und sie könnte für sie sogar schädlich oder tödlich sein. Daher bestehen besondere Kräfte (planetarischen Charakters), die sich der Evolution großer Menschenmassen entgegenstellen und die sie auf der Stufe festhalten, wo sie bleiben sollen. Zum Beispiel würde die Entwicklung der Menschheit über einen gewissen Punkt hinaus, oder, um es genauer zu sagen, über einen gewissen Prozentsatz hinaus, tödlich für den MOND sein. Der Mond NÄHRT sich vom organischen Leben, von der Menschheit. Die Menschheit ist Teil des organischen Lebens, das heißt, dass die Menschheit die NAHRUNG für den Mond darstellt.”

Sie könnten jetzt fragen, was dieser “MOND?” in Gurdjieffs Lehren ist. Lesen Sie unsere Abduction (Entführung)” Serie und Sie werden es wissen.

Was ist nun die Hauptbotschaft der Cassiopaeaner? Die Botschaft, die man nie, NIE vergessen sollte?

Hier ist sie: WIR SIND NAHRUNG!

Und noch mal: WIR SIND SCHAFE!

Dort ist der MOND! Er ist real und er ist kraftvoll. Dort ist der MAGIER. Real und machtvoll. Wir sind hypnotisierte Schafe. Der Magier, der Mond, sie ERNÄHREN sich von uns. Sie können das entweder als brauchbare Möglichkeit annehmen, oder Sie weisen es als Unsinn zurück. Falls sie es als Unsinn zurückweisen – es steht Ihnen frei zu LACHEN und mit Ihren Kindern zu spielen, die Vorzüglichkeit der Erde in Begleitung von Freunden zu genießen und die erstaunliche Schönheit um Sie herum zu bewundern – dann lesen Sie Marciniak und werfen Ouspensky in den Müll.

Falls Sie jedoch meinen, dass sie zugeben können, dass hier wie dort Anzeichen gibt, dass wir hypnotisierte Schafe sein könnten (oder etwas in der Art), dann werden sie lernen wollen, wie sie da heraus kommen können und wie sie zumindest Ihren eigenen Kindern die Kunst des Entkommens beibringen können – falls es so eine Kunst gibt.

Wenn Sie glauben, dass Liebe und Licht der Weg sind – nein, das meinten Gurdjieff und Ouspensky nicht. Sie haben völlig den Punkt verfehlt. Das Neue Testament benutzt ebenfalls Allegorien (aber Achtung, der Magier war auch bei der Erstellung des Neuen Testaments beteiligt). Hier ist eine, die kürzeste bedeutende Allegorie. Es ist wert, darüber nachzusinnen:

“Geht durch das enge Tor! Denn das Tor ist weit, das ins Verderben führt, und der Weg dahin ist breit und viele gehen auf ihm.”

Und jetzt lesen Sie nochmals Ouspensky:

”…die Entwicklung der Menschheit über einen gewissen Punkt hinaus, oder, um es genauer zu sagen, über einen gewissen Prozentsatz hinaus, (würde) tödlich für den MOND sein. Der Mond NÄHRT sich vom organischen Leben, von der Menschheit. Die Menschheit ist Teil des organischen Lebens, das heißt, dass die Menschheit die NAHRUNG für den Mond darstellt.”

Jetzt ersetzen Sie MOND durch AUSSEIRDISCHE (wie in “Alien Abductions”). Und dann denken Sie noch einmal nach, ob es sich so richtig und so gut anfühlt, zu LACHEN und mit den Kindern zu spielen, oder ist es vielleicht “ der Weg, der ins Verderben führt, und viele gehen auf ihm.”

“Er hypnotisierte seine Schafe und suggerierte ihnen zu allererst, sie seien unsterblich und es geschehe ihnen kein Leid dadurch, dass ihnen die Haut abgezogen würde, sondern es sei im Gegenteil sehr gut und sogar angenehm für sie. Zweitens suggerierte er ihnen, dass er, der Magier, ein guter Herr sei, der seine Herde so liebe, dass er bereit sei, alles in der Welt für sie zu tun; und drittens suggerierte er ihnen, dass, wenn ihnen irgendetwas geschehen sollte, es nicht gerade jetzt geschehen werde, jedenfalls nicht am gleichen Tag, und dass sie darum keinen Grund hätten, darüber nachzudenken.”

Klingt das nicht nach Ihrem LACHEN und spielen? Doch, tut es!

Darüber reden die Cassiopaeaner. Doch wer will schon durch ein enges Tor gehen, wenn es ein weites und breites gibt: “ die unbeschreibliche Schönheit einer Blume, eines Waldes, die unglaubliche Herrlichkeit der gesamten Natur im Einklang, die Großartigkeit unserer Körper, die prachtvollen menschlichen “STS” Beiträge und Inspirationen in Kunst und Musik, die Neigung der menschlichen Wesen zu feiern und das Gefühl, gemeinsam in Freude zusammen zu sein.”

Und noch einmal:

“Ferner suggerierte der Magier seinen Schafen, dass sie überhaupt keine Schafe seien; einigen von ihnen suggerierte er, sie wären Löwen, anderen, sie wären Adler, wieder anderen, sie wären Menschen und wieder anderen, sie wären Magier.”

Es ist Ihre Entscheidung. Aber bitte, sie sind auch für Ihre Kinder verantwortlich. Sie sind klein, also ist ihre Wahl des Tores notwendigerweise auch deren Wahl… bis sie alt genug sind.

Ark

Aber im Gegensatz zu meiner Vorstellung weiter zu arbeiten, die nächsten Informationen so bald wie möglich online zu stellen, eskalierte das Drama. Ein weiteres Mitglied der E-Group meldete sich:

“Hallo A, hier ist B –

Sie schreiben: “Für mich ist das hervorstechendste Merkmal ihre direkte Behauptung, dass sie auch Barbara Marciniaks Info als Plejaden diktiert haben – und auch die gigantischen Unstimmigkeiten, Widersprüche und völlig verschiedenen Blickwinkel dieser beiden Channelings.”

B: Darf ich Sie informieren, dass Michael Topper die Plejaden als die “Bösen, die vorgeben die Guten zu sein” charakterisiert hat, d.h. genau, als den “Wolf im Schafspelz”. Und wir können eigentlich, wenn wir ihren sich dauernd verändernden Ablaufplan, ihre Botschaften, sorgfältig analysiereneindeutig erkennen, dass sie nicht hier sind, um uns Prinzipien aus erster Hand zulehren (die in JEDEM FALL wahr und hilfreich sein sollten) – wir können klar erkennen, dass uns ihre blinden Geschichten an der Nase herum in ein Chaos führenKein Menschenverstand, nirgendwo eine durchgehende Logik. Und doch ist es genau die Art, wie es die Plejaden wollten!!!! Das ist sehr aufschlussreich, oder?

Falls sie den Tipp noch nicht verstanden haben, werfen wir einen Blick darauf, welche Art von Info Laura von ihren angeblich “liebevollen” Cassiopaeanern erhält: Sie erhält eine sich andauernd verändernde Geschichte über “353535”, die sie schon in dem Augenblick verrückt macht, wenn sie diese hört. Wir müssen über die Möglichkeit nachdenken, dass die Cassiopaeaner absichtlich “wollten”, Laura verrückt zu machen. Wie “liebevoll” wäre das???? Überhaupt nicht liebevoll!! Alles was wir wissen müssen ist: Mit welchen Hintergrund teilen uns die Plejaden ihre Ratschläge oder Geschichten mit?

Warum wohl? Diese Plejaden kommen von einer selbstgenannten zukünftigen Wahrscheinlichkeitswelle, wobei die bösen Reptilien die Erde und den Rest des Universums übernommen haben, und sie stehen an der Spitze!! DAS ist die Realität, auf die wir, wie sie wollen,unsere Aufmerksamkeit lenken sollen, als eine Art Extra-Stärkung, um die “Zukunftswahrscheinlichkeitswellen ausreichend zu stärken”! Reicht das? Mein Tipp: Werfen Sie alle Channelings beiseite und suchen Sie einen echten, lebenden liebevollen Meister. Einen, den Sie sehen können, fühlen, riechen, berühren und, last but not least, einen, dem Sie vertrauen können, denn die dieser lehrt verifizierbare Prinzipien aus erster Hand, und das unter_allen_Umständen. Wahrlich, hier fällt mir Topper einUnd wirklich nur Topper. Genug gesagt. B.

Ich habe die Wörter, welche die Hinweise auf die “Schaltkreisdominanz” dieses Schreibers enthalten, fett gesetzt. Das ist ein Mensch, der vom 3. Schaltkreis dominiert wird, unter Kontrolle des 2. Schaltkreises! In neurolinguistischen Theorien wird dies “visuell” genannt. Achtet auf das Übergewicht an Worten, die sich auf Augen, Sehen und Blindheit beziehen. Der 3. Schaltkreis ist auch die Phase, in der die Konzepte von Zeit dominant sind – lineare Zeit – und er zeigt Angst, wenn er die Verweise auf “Wahrscheinlichkeit” und “Zukunft” erwähnt.

Der 3. Schaltkreis ist der “Denker”, der Schöpfer des “semantischen Universums”, wie wir noch sehen werden, und er tendiert dazu, alles in striktesten Begriffen von Schwarz und Weiß zu kategorisieren. Er möchte stark seine Fähigkeiten nutzen – “denken”, “analysieren”, “informieren”, “erachten” und “lehren”. Dieser Mensch fürchtet “Audition” genauso wie alles, was nicht hart und materiell ist oder kraftvoll in linearem Denken beruht. Das wird in der Bemerkung über die “sich andauernd verändernde Geschichte über “353535”, die sie schon in dem Augenblick verrückt macht, wenn sie diese hört.” Sein Gegenmittel dafür ist, dass “wir denken müssen…”

Das Problem mit dem 3. Schaltkreis ist, dass er sehr häufig von den Schäden aus dem 2. Schaltkreis beherrscht wird und hervorbringt, was im psychologischen Sprachgebrauch ein “Roboter der 2. Phase” genannt wird. Es besteht eine gut entwickelte zerebrale Funktion, und eine Sehnsucht, diese als dominanten Modus anzuwenden. Eine Überlagerung der analen Phase über die Entwicklung der phallischen Phase ist hier evident, denn der Urheber der obigen Zeilen benötigte ständige Begleitung und musste dauernd ersucht werden, in der Liste keine Respektlosigkeiten zu schreiben.

Er war eigentlich einer der Hauptgründe, warum wir in der E-Group die Regel aufgestellt haben, dass keine Respektlosigkeiten erlaubt sind. Es gibt dafür einen höheren Grund, der die Schaffung einer Umgebung mit einschließt, in der sich die Elemente der höheren Schaltkreise entwickeln können, doch das ist ein anderes Thema. Tatsache ist, dass das obige Posting mit Obszönitäten im Titel ankam, den wir löschten, bevor wir es an die Gruppe weitergaben. Dann antwortete ich darauf:

Hallo E-Group Mitglied, hier ist Laura:

Sie schreiben: “Falls sie den Tipp noch nicht verstanden haben, werfen wir einen Blick darauf, welche Art von Info Laura von ihren angeblich “liebevollen” Cassiopaeanern erhält: Sie erhält eine sich andauernd verändernde Geschichte über “353535”, die sie schon in dem Augenblick verrückt macht, wenn sie diese hört. Wir müssen über die Möglichkeit nachdenken, dass die Cassiopaeaner absichtlich “wollten”, Laura verrückt zu machen. Wie “liebevoll” wäre das???? Überhaupt nicht liebevoll!!

Laura: Nun sie werden mich nicht damit ködern, Ihnen darauf zu antworten, bevor nicht “die Reihenfolge” dessen richtig ist, was wir als Resultat dieses Hinweises herausgefunden haben, Es stimmt, es “machte mich wahnsinnig”, umgangssprachlich wahnsinnig, aber das Ergebnis war, als ob man einen Zug anfeuert, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen… und was viele Leute zu vergessen scheinen, ist dies: Die Welle wird chronologisch geschrieben… was mich “wahnsinnig gemacht hat” ist VERGANGENHEIT, und es war die Saat dessen, was ich jetzt WEISS – GEGENWART. Und wir haben diesen Punkt in der Welle noch nicht erreicht.

Und zum Thema liebevoll oder nicht. Nun… es liegt an den Lesern, das zu entscheiden, denn sie besitzen dieselben Hinweise wie ich… genauso wie die BEWEISE, die aus diesen Hinweisen resultierten… was mit Sicherheit jede einzelne Person in eine Lage bringt, wirklich etwas von einer Position des wahren freien Willen zu TUN – bis zum höchstmöglichen Ausmaß in dieser Dichte. Das bringt natürlich die gegenwärtige Diskussion hervor.

Wie schon oft gesagt, schreibe ich über bestimmte Dinge, die höchstwahrscheinlich dem Leser Einsicht in das Kontrollsystem geben und darüber, wie es im Alltag arbeitet, über weitreichende Themen, um die Menschen zu befreien; es scheint dass jene Menschen, die sich am leichtesten “stören” oder “manipulieren” lassen, dann Ablenkung und Missstimmung bringen – was mich von der Arbeit abhält und ich meine Zeit und Energie umlenken muss, um mich mit diesen “Maskeraden” und “dringenden Angelegenheiten” zu beschäftigen und nicht mehr die Aufdeckung schlagender Beweise weiterführen kann. Diese Menschen werden mehr oder weniger gleichzeitig aktiviert.

Ich bin nicht die einzige, die hier ein Muster erkennt. Jeder Seite, die ich geschrieben habe, ging ein “chaotischer Aufschrei” unterschiedlichen Ausmaßes voraus. Ich kann heute klarerweise die Wahrheit meiner Rückschlüsse bis zu dem Ausmaß bestätigen, in dem das Kontrollsystem das Denken und die Emotionen derjeniger manipuliert, die versuchen Missstimmung und Spaltung zu schaffen. Und ich kann Ihnen sagen, dass ich hier auf einer “heißen Spur” bin…

E-Group Mitglied: “Warum wohl? Diese Plejaden kommen von einer selbstgenannten zukünftigen Wahrscheinlichkeitswelle, wobei die bösen Reptilien die Erde und den Rest des Universums übernommen haben, und sie stehen an der Spitze!! DAS ist die Realität, auf die wir, wie sie wollen, unsere Aufmerksamkeit lenken sollen, als eine Art Extra-Stärkung, um die “Zukunftswahrscheinlichkeitswellen ausreichend zu stärken”!”

Laura: Aber das widerspricht direkt den Lehren von Michael Topper (der argumentiert, dass wir keinen Anteil in der Schöpfung unserer Realität haben). Sie meinen, dass wir durch unser Denken “unsere eigene Realität erschaffen”? Ich sage ihnen, dass wir durch unseren GLAUBEN unsere eigene Realität erschaffen. Und unser Glauben lenkt unsere Gedanken oft in die genau entgegengesetzte Richtung (dessen, was wir manifestieren wollen), um Gleichgewicht zu schaffen. Jene, die glauben, dass mit der Welt etwas nicht in Ordnung sei, suchen sich nur an “Liebe und Licht” zu fokussieren, um sie zu “reparieren”. Jene, die die Welt nicht sehen können WIE SIE IST, mit all ihren schrecklichen Aspekten und auch mit den Realitäten von unbeschreiblicher Schönheit – und sie AKZEPTIEREN wie sie ist, PERFEKT, werden all die Probleme erfahren, wegen derer sie verzweifelt versuchen die Welt zu verändern. Und wenn Sie einmal glauben, dass die Welt perfekt ist, tief drinnen – wenn Sie die Angst loslassen – wenn sie einmal schauen und sehen können und dabei nicht alles als Falsch verurteilen, auch wenn Sie dies für sich selbst nicht wollen oder vorziehen – dann wird sich Ihre Realität zu der Perfektesten für SIE verändern.

E-Group Mitglied: “ Reicht das?”

Laura: Genau, es ist mehr als genug. Unter den Regeln der Liste gibt es auch eine, die Respektlosigkeit ausschließt. Ich habe sie nach diesem Posting ausgegeben. Und die Regeln der Liste werden als Reaktion auf diese Respektlosigkeiten gelten.

E-Group Mitglied: “Mein Tipp: Werfen Sie alle Channelings beiseite und suchen Sie einen echten, lebenden liebevollen Meister. Einen, den Sie sehen können, fühlen, riechen, berühren und, last but not least, einen, dem Sie vertrauen können, denn die dieser lehrt verifizierbare Prinzipien aus erster Hand, und das unter_allen_Umständen. Wahrlich, hier fällt mir Topper ein. Und wirklich nur Topper.”

Laura: Ja. Sie habens kapiert.

Er wurde von der Liste entfernt. Seine Possen waren unzählige Male verwarnt worden, sowohl auf der Liste als auch privat. Und zu Schluss war sein Vorschlag, alle “Channelings beiseite zu werfen” ein klares Anzeichen dafür, dass er nicht zu einer Gruppe gehörte, deren Prämissen in den Regeln der Liste standen: Dass es eine Gruppe ist, die sich gebildet hatte, um das Thema Channeling zu diskutieren!

Ich war natürlich nicht glücklich darüber, jemanden von der Liste zu streichen – vor allem jemanden, der so augenscheinlich für die Arbeit am 3. Schaltkreis geeignet war. Doch es gab noch andere Dinge zu beachten, die wir mit der Zeit noch erkennen werden.

Dieses ganze Drama arbeitete an meiner eigenen Programmierung. Man sagt, dass der wahre hohe Eingeweihte nicht mehr weinen kann. Er hat Mitgefühl, aber es ist kosmisch und ungebunden. Dort bin ich noch nicht. Ich weine immer noch. Und ich werde immer an den kürzesten Vers in der Bibel erinnert: “Jesus weinte.” (Johannes 11:35. Wie passt das zu unserem 11 und 3-5 Code?) Er war noch nicht völlig initiiert, erst nachher hat er den “Planeten” verlassen. Ich erwarte also, dass ich, solange ich hier bin, weinen werde. Und als das Drama an einer weiteren Front weiterging, tat ich das auch.

Im unmoderierten Chat, wo ich nicht Mitglied bin wurde ein weiterer Text gepostet. Ein Mitglied dieser Gruppe leitete ihn mir privat weiter. Ein ehemaliges Mitglied der Cassiopaea E-Group, das als erster von der Liste entfernt wurde, hatte ihn geschrieben. Er wurde gestrichen, weil – seht selbst:

Casschat E-Group Mitglied: Im Cassiopaea Material, an der Stelle, wo die Cassiopaeaner Laura gegenüber “Glück” erwähnen, sagt Laura im Wesentlichen, dass Ark ein Nordischer aus der 4. Dichte ist. Das Ego dieses Typen ist lächerlich. Er befindet sich auf solch einem Machttrip, dass es schon absurd ist. Ark, ich würde dich gern persönlich kennen lernen. Da könnte ich dann sehen, ob du wirklich ein Mann bist. Du bist ein typischer Reptilienfeigling OHNE EIER. Er hat mich von der Cassiopaea-Liste gestrichen, weil ich meinte, dass ich mir meine Zukunft nicht von höheren Wesen diktieren lasse. Ist denn das zu glauben? Er soll ein STO Kandidat sein? Er ist der verschlossenste und zensurierendste Typ, der mir jemals, in allen Diskussionsforen, untergekommen ist. Laura, kannst du mit gutem Gewissen sagen, dass er ein wirklich mitfühlender und verständnisvoller Kerl ist?? Die Cassiopaeaner müssen wirklich stolz auf Ark sein. Du streichst einfach ohne Vorwarnung Leute von der Liste. Wer mag dich wirklich oder glaubt, dass du auf irgendwen einen positiven Einfluss hast? Jeder in (einem anderen Forum) ist der Meinung, dass du ein totaler Trottel bist. Ist dir klar, dass mir jeder aus deinem Forum bestätigt, dass ich große Themen und einiges an Aktivitäten in die Gruppe gebracht habe? Hast du nicht bemerkt, dass dein Forum ziemlich tot ist, wenn ich nichts poste? Bist du so ein Egoist, dass du keinen anderen als dich dulden kannst, der etwas bewegt? Mir war schon klar, dass du mich aus der Liste streichen wirst, nachdem ich die aktuellen Diskussionen angeregt habe. Ich hoffe wirklich, dass Laura beginnt zu erkennen, dass du ein böser Mensch bist. WACH AUF: ER IST EIN AGENT DER REGRESSIVEN.

Ich glaube, dass ihr nun diese Botschaft durchgehen und bestimmen könnt, welche Schaltkreise hier dominant sind.

Dieser Mensch ist nun jemand, der vor einiger Zeit begonnen hatte, mir privat zu schreiben. Ich verbrachte viele Stunden damit, ihm geduldig seine Fragen zu beantworten, die ehrlich und ernsthaft schienen. Sobald ich jedoch ein Thema beantwortete, indem ich ihn auf die Seiten verwies, wo es bereits behandelt wurde, kam er wiederum mit anderen Sachen daher, die ebenfalls schon auf der Website diskutiert waren. Und die meisten seiner Fragen waren ähnlich dem “verdrehten” Phänomen gestaltet, das wir schon bei dem ersten Posting in diesem Kapitel bemerkt haben, wo der Schreiber entweder den Text nicht sorgfältig gelesen, den Zusammenhang nicht genügend betrachtet oder einfach den Inhalt nicht verstanden hatte. Es wurde wiedergegeben, was nicht gesagt wurde. Ich realisierte also, dass dieser Mensch ebenfalls sehr stark in seinem 2. Schaltkreis feststeckte, nur dass sein Trauma schwerwiegend gewesen sein musste. Ich wollte sichergehen, dass er, so wie jeder andere auch, die Möglichkeit hatte, mit anderen an seiner Programmierung zu arbeiten, weil er um Hilfe gebeten hatte, oder zumindest schien es so. Ich verwies ihn also auf die E-Group, damit ich wieder arbeiten konnte. Ich hatte bis dahin einige Tage meiner Zeit mit seinen Angelegenheiten verbracht und es war kein Ende abzusehen. Ich wollte bei den Angelegenheiten, die ihn beschäftigten, zu einem Punkt kommen. Der einzige Weg das zu tun war, mit der Arbeit weiter zu machen und dabei nicht gestört zu werden.

Das Problem war nur, dass etwas Eigenartiges geschah, sobald er Publikum hatte. Er benutzte viele “Pseudonyme” und war offenbar auch in mehreren anderen Foren aktiv, denn ich bekam oft seine Beiträge von anderen Leuten weitergeleitet. Ich speicherte sie in einem Verzeichnis und arbeitete weiter.

Schlussendlich stiftete er eine solche Unruhe, wie die Archive zeigen, dass uns Duzende Leute privat schrieben und uns baten, ihn von der Liste zu streichen. Es war ein Ergebnis dieser Aktionen, dass wir realisierten, dass wir im Forum eine Umgebung erhalten mussten, die ein Denken in höheren Schaltkreisen ermöglichte, dass wir beginnen mussten, das Forum zu moderieren und ihm mehr Zeit und Aufmerksamkeit schenken mussten, als wir es bis dahin getan hatten.

Klarerweise hatte die Ankündigung, dass wir ab sofort das Forum moderieren würden, ein Gezeter und Aufschreie zur Folge, dass das “Zensur” wäre und was denn unsere “dunklen Absichten” wären. Wir hatten nicht die Absicht zu zensurieren. Es standen sämtliche Themen weiterhin zur Diskussion. Nur, das Ziel des Forums war es, seit Beginn, eine gegenseitige Aufdeckung von Wahrheiten und Programmierung zu unterstützen und das Teilen von Wissen und Erfahrungen. Der freie Wille derjeniger, die sich mit diesem Ziel im Einklang befanden, war von vorrangiger Wichtigkeit.

Doch viele der Mitglieder konnten nicht sehen, dass genau ihre emotionale Reaktion ihre eigene emotionale Programmierung war. Freier Wille bedeutet freier Wille für ALLE, und das verlangt häufig die Zurückweisung von Kontrolle durch jemanden, der anderen den freien Willen entziehen will. In diesem Fall wollten ein oder zwei Menschen, und das versuchen sie auch, ihren Willen und ihre Gedanken all den anderen Mitgliedern des Forums auferlegen. Und als diese Kontrolle zurückgewiesen wurde, beschuldigten sie uns mit genau dem Vorwurf, den sie versuchten durchzusetzen. Und klarerweise werden die, die am lautesten schreien, gehört und das löst eindeutig all die Dinge aus, die das Bewusstsein der Räubers einschalten.

Ich möchte, dass die Menschen realisieren, dass sie programmiert SIND, und eine der größten Kontrollen in unseren Leben, unserem Bewusstsein und unserem Schicksal sind unsere eigenen Emotionen! Wie die Cassiopaeaner gesagt haben:

…die Stufe der Vibrationsfrequenz beinhaltet die Natur des Seins und der Emotionen, nicht die Intelligenz.

Und dann, in einer späteren Sitzung:

F: (L) Ihr sagt also, dass der Weg zur Erleuchtung Wissen ist, und nicht Liebe?

A: Das ist richtig.

F: (L) Ist es auch richtig, dass Emotionen benutzt werden können, um in die Irre zu führen, Gefühle, die vom Körper verändert oder von ihm erzeugt werden oder aufgrund von falscher Programmierung entstehen?

A: Einschränkende Emotionen sind für die Entwicklung ein Hindernis. Gefühle sind auch für einen Fortschritt in der 3. Dichte wichtig. Sie sind natürlich. Wenn man beginnt, einschränkende Emotionen, die auf Vermutungen beruhen, von Emotionen zu unterscheiden, die einen für unlimitierte Möglichkeiten öffnen, dann bedeutet das, dass man sich auf die nächste Dichte vorbereitet.

F: (L) Und was ist mit der Liebe?

A: Was ist damit?

F: (L) Es gibt viele Lehren, die behaupten, dass Liebe der Schlüssel ist, die Antwort. Sie besagen, dass Erleuchtung und Wissen und was weiß ich noch alles durch Liebe erreicht werden können.

A: Das Problem ist nicht das Wort “Liebe”, das Problem ist die Interpretation des Wortes. In der 3. Dichte besteht die Tendenz, diese Angelegenheit schrecklich zu verwirren. Im Grunde verwechseln die Menschen viele Dinge mit Liebe. Auch die gegenwärtige Definition von Liebe, wie ihr sie kennt, ist nicht richtig. Liebe ist nicht notwendigerweise ein Gefühl, das jemand hat, das auch als Emotion interpretiert werden kann, sonder eher, wie wir euch schon gesagt haben, die Essenz des Lichts, die Wissen ist, das Liebe ist. Das wurde verdreht, wenn behauptet wird, dass Liebe zu Erleuchtung führt. Liebe ist Licht ist Wissen. Liebe macht keinen Sinn, wenn solch allgemeine Definitionen benutzt werden, wie in eurer Umgebung. Um zu lieben, muss man wissen. Und um zu Wissen, muss man Licht haben. Und um Licht zu haben, muss man lieben. Und um zu wissen, muss man lieben.

Achtet besonders auf diese Aussage: “Einschränkende Emotionen sind für die Entwicklung ein Hindernis. Gefühle sind auch für einen Fortschritt in der 3. Dichte wichtig. Sie sind natürlich. Wenn man beginnt, einschränkende Emotionen, die auf Vermutungen beruhen, von Emotionen zu unterscheiden, die einen für unlimitierte Möglichkeiten öffnen, dann bedeutet das, dass man sich auf die nächste Dichte vorbereitet.

Ich habe die Bemerkung über die natürliche Notwendigkeit von Emotionen für eine Entwicklung hervorgehoben, damit diejenigen, die dazu neigen, dies zu übersehen, es nicht verpassen. Niemand sagt, dass Emotionen schlecht sind, oder dass wir keine haben sollten. Sie sind NATÜRLICH und NOTWENDIG. (Um es nochmals zu wiederholen.)

Doch der entscheidende Punkt dabei ist, dass einschränkende Emotionen für eine Entwicklung ein Hindernis sind. Denkt lang und tief darüber nach. Und dann denkt über den Prozess der Unterscheidung einschränkender Emotionen, die auf Vermutungen beruhen nach, und über die Tatsache, dass einen dies für unlimitierte Möglichkeiten öffnet, und ihr werdet langsam einen Schimmer dessen bekommen, was wir versuchten zu tun, als wir das Forum umorganisierten.

Nichtsdestotrotz, um alle zufrieden zu stellen, schufen wir das Casschat Forum, dass völlig unmoderiert ist, und wo ich nicht einmal Mitglied bin. Dies um allen, die sich über unsere Website “gefunden” haben zu ermöglichen, in Kontakt zu bleiben und tun zu können, was immer sie wollen, sei es Rezepte auszutauschen oder Ark und Laura fertig zu machen.

In der E-Group gibt es viele Mitglieder, die im Ausmachen solcher Dinge sehr versiert wurden – eigentlich fast alle. Sie können meistens sehr cool und objektiv auf ihr eigenes Räuberbewusstsein blicken, und ihre Seelen und wahren Essenzen “halten” sich zweifellos “selbst”!

Doch auch manche von diesen Menschen – einschließlich meiner Wenigkeit – werden manchmal bestimmten “Auslösern” ausgesetzt. Und das nächste Ereignis “löste mich aus”, wirklich!

Eine Stelle im letzen Posting stach mir besonders ins Auge:

Casschat Mitglied: Jeder in (einem anderen Forum) ist der Meinung, dass du ein totaler Trottel bist. Ist dir klar, dass mir jeder aus deinem Forum bestätigt, dass ich große Themen und einiges an Aktivitäten in die Gruppe gebracht habe? Hast du nicht bemerkt, dass dein Forum ziemlich tot ist, wenn ich nichts poste?

Ich hatte keine Ahnung, was das für ein anderes Forum war. Und der Auslöser, der gedrückt wurde, war natürlich der Angriff auf meinen Mann. Auch wenn meine innere Reaktion sehr mild war, weil ich gelernt hatte, nahe unendlichen Missbrauch zu tolerieren, war ich neugierig, wer hinter dieser Meldung “Jeder auf Mashtrioka ist der Meinung, dass du ein totaler Trottel bist” stand. Was waren das für Leute, die dachten, dass mein Mann ein Trottel sei??!

Ich beschloss, dem nachzugehen.

Ark wollte das nicht, denn er wusste besser als jeder andere, dass ich immer noch weine. Doch ich beharrte darauf. Ich bin jetzt erwachsen, ich halte das aus! Her damit!

Die berühmten letzten Worte.

Wir schrieben uns in diesem Forum ein und mir fiel auf, dass ein Zitat der Cassiopaeaner auf der Startseite stand, das war nett. Auch wenn keine Quellenangabe dabeistand, es war ok. Ich habe grundsätzlich die Angewohnheit, das Material weiterzugeben, also war das keine große Überraschung.

Doch dann begann ich ein paar Beiträge zu lesen. Und ein sehr tiefes Urprogramm wurde aktiviert. Ein Programm, dass “Verrat” genannt wird.

Und die Bombe ging hoch.

Nach ein paar Beiträgen konnte ich nicht mehr. Ich sah mir die Liste der Namen an und fand ein paar meiner Freunde wieder. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass sie an einem riesigen Verrat und einem Betrug mitmachten, das eine mir und im Cassiopaea Forum schrieben, und hier, an diesem anderen Forum teilnahmen und etwas anderes sagten. Das sie an etwas teilnahmen, was für mich die abscheulichste aller Taten war: Verrat und Betrug. Die Essenz von STS.

Und für einen kurzen Moment wollte ich, dass sie alle erfahren sollten, dass ich wusste was sie da taten und wer sie waren. Ich leitete einen der aufschlussreichsten Beiträge an das Cassiopaea Forum weiter. Wissen schützt, nicht wahr? Aber das war in Wirklichkeit eine mehr oder weniger kombinierte Aktivierung meines eigenen 1. und 2. Schaltkreises. Ich zog mich nicht nur zurück, ich “fürchtete” die Bedrohung “fort”!

Diese Schaltkreise wurden in mir “eingeschaltet”. Nur, ich WUSSTE, was geschah! Ich konnte die Neuropeptide spüren, wie sie aus den Gehirnzentren in mein System strömten und die Rezeptoren in meinen ganzen Körper banden. Jeder, der einmal in einer solchen Lage war, wird wissen, was ich meine. Der Unterschied ist: Ich WEISS, dass es ein CHEMISCHER Prozess ist. Ich weiß, dass es ein Resultat einer Aktivierung eines Schaltkreises ist, der Elemente einer gegenwärtigen Erfahrung mit etwas tief in der Vergangenheit liegendem verbindet; kindliche Reaktionen. Ich weiß, dass die Reaktion im Gehirn kodiert ist und dass die Chemikalien durch einen einzigen Auslöser freigelassen werden.

Wenn man als Kind in einem blauen Zimmer negative Erfahrungen gemacht hat, wird man darauf programmiert, auf Blau negativ zu reagieren, und wann immer man sich in einem blauen Zimmer befindet, wird das Gehirn dieselben Neuropeptide freilassen, die zum Zeitpunkt der kindlichen Erfahrung freigelassen wurden. Man wird nicht wissen, WARUM man sich “fürchtet”, “Panik bekommt”, “traurig ist” oder was immer die negative Erfahrung ausgelöst hat. Man wird denken, dass es etwas mit dem zu tun haben wird, was gerade in dem Zimmer geschieht, oder mit demjenigen, mit dem man gerade beschäftigt ist, ohne sich dabei bewusst zu sein, dass die gesamte Erfahrung durch die Erinnerung an das negative Erlebnis als Kind in dem blauen Zimmer ausgelöst wurde. Dein Geist wird versuchen, das Gefühl zu rationalisieren, indem es die Schuld auf alles und jedes schiebt, denn die Vorstellung, dass die Farbe des Zimmers der Grund sein könnte, ist zu unlogisch.

Sicherlich, vielleicht meidet man Blau. Man “mag” es nicht, aber man wird mit Sicherheit niemals zugeben, dass es die Gefühle und Erfahrungen kontrollieren kann. Es wird als “Vorliebe” rationalisiert werden. Ohne Grund, es ist einfach so. Nun, in unseren Leben gibt es vieles, von dem wir glauben, dass “wir” es sind, und doch sind wir es nicht. Es sind Programme.

Angenommen du machst als kleines Kind mit jemandem, der eine blaue Baseballkappe trägt, eine sehr positive Erfahrung. Wenn du erwachsen bist triffst du jemanden, der eine blaue Baseballkappe trägt. Du wirst wieder mit denselben Neuropeptiden überflutet, die bei der angenehmen Erfahrung in deiner Kindheit freigelassen wurden, und du bist dir sicher, dass du diesen Menschen einfach MAGST. Ganz egal, ob sich dann herausstellt, dass er dein schlimmster Feind ist, den du jemals hattest. Solange er diese blaue Baseballkappe auf hat, während er dir erklärt, warum er dir so schlimme Dinge antut, wirst du ihm glauben, da dieselben Neuropeptide als Reaktion auf die Kappe fließen, und du wirst in deinem Geist rationalisieren, warum du vergeben und vergessen sollst. Sogar wenn er nicht die Kappe trägt reicht die Tatsache aus, dass du ihn kennengelernt hast, während er die Kappe getragen hat. Es wurde bereits ein “passender” Schaltkreis für das Original gebildet… er wurde vermehrt und gestärkt.

Aus diesen Gründen verlieben sich Menschen und heiraten oft die für sie schädlichsten Menschen. Vielleicht haben sie die gleiche Nase, Augen oder Haare wie jemand, die ihnen als Kind ein sehr angenehmes Erlebnis beschert hat. Solche Züge lösen die Neuropeptide der Erinnerung aus, überfluten den ganzen Körper und, voila! Du bist “verliebt”.

Ganz egal, ob sich herausstellt, dass der Mensch ein Rüpel ist. Jedes Mal, wenn du mit ihm streitest, werden die gleichen Signale ausgesandt, die die Neuropeptide der Freude hervorrufen und dein Gehirn wird Vergebung rationalisieren. Wie kann es schlecht sein, wenn es sich so gut anfühlt? Wie kann er lügen? Ich “spüre” so eine “Liebe” und solch eine “Wahrheit” in ihm?!

Das interessanteste dabei ist, dass die Empfänger dieser Neuropeptide im gesamten Körper verteilt sind – man hat ein “Ganzkörpergefühl”! Man kann richtig “fühlen”, wie es wie ein “Ruck” dein System “durchflutet”! Aber ich kann euch garantieren, dass es chemisch ist. Es hat nichts mit höheren Emotionen zu tun. Und es hat ganz bestimmt nichts mit einer objektiven Realität zu tun. Deine Prägung erzeugt genau deine eigene subjektive Weltsicht und erhält sie. Und auf diese Weise leben wir alle in “Wunschdenken!”

Die Empfänger der Neuropeptide sind auch im Darm in höchster Konzentration aufgeteilt. Wir haben “Bauchgefühle”, je nach den Programmen, die in den prägenden Phasen unserer Kindheit eingerichtet wurden. Das hat nichts mit den genauen Umständen des auslösenden Moments zu tun, aber alles mit dem “Programm” und der Reaktion auf manche Auslöser, welche die Neuropeptide von Freude oder Trauma auslösen. Diese Empfänger befinden sich auch in der Wirbelsäule und können als “Aufsteigen des Kundalini” gefühlt werden, wenn es entsprechende Auslöser gibt, die liebevoll oder nicht sein können. Das kann auch ein ECHTES initiatorisches Ereignis sein, doch in diesem Fall wird es von einem anderen Zentrum aus aktiviert, mit anderen Chemikalien.

Die liebendsten und idealsten Partner in Bezug auf Geist und Seele werden zurückgewiesen, wenn Nase, Ohren, Haar, Kleidung oder sonst ein Aspekt von jemandem eingeprägt ist, der in der Kindheit Schmerzen zugefügt hat.

Der schrecklichste Missbrauch und Tragödien werden weiterhin im Leben eines Menschen geschehen, wenn die Person, die der Grund dafür ist, zufällig alle “richtigen” Auslöser für angenehme Neuropeptide aufweist.

Man muss die Studien gelesen haben, die aufzeigen, wie kraftvoll diese Chemikalien sind und wie machtvoll sie uns kontrollieren können. Sonst hat man keinen blassen Schimmer, womit man es hier zu tun hat. Man wird bis zum St. Nimmerleinstag rationalisieren, dass “das wirklich mein höheres Verständnis” ist, oder dass “das wirklich Liebe ist, eine Ausnahme von der Regel” oder dass “ich mit meinen höheren Bewusstsein in Kontakt” stehe und all das angesichts der Nachweise, die sich immer und immer wieder wiederholen.

Dieses Verhalten wird natürlich durch unsere kulturelle Programmierung verstärkt, durch unsere religiösen Programmierungen und durch all die Lügen und Halbwahrheiten, die uns mit schmerzhaften oder angenehmen Erfahrungen vermittelt werden, wobei die Neuropeptide während der Phasen unserer Leben erzeugt werden, in denen diese Schaltkreise in unser Gehirn gelegt werden. Gegen seine eigene Programmierung zu handeln, das Gegenteil dessen zu tun, was man fühlt, weil man die Beweise wahrlich objektiv erfasst hat, ist als ob man einen Drogenentzug durchmacht. Und in den Schmerzen des Entzuges wird der Mensch nahezu alles tun, um den “Neuropeptideschuss” zu bekommen, den er braucht. Deshalb sind so viele Menschen immer wieder mit einem missbrauchenden Partner zusammen. Weil dieser Partner einige Merkmale hat, welche die Bindung der Neuropeptide an die Freudenzentren von Geist UND Körper auslösen!

Wir sind Süchtige in unserer eigenen Haut.

Und ich WUSSTE was geschah.

Als ich einmal erkannt hatte, dass diejenigen, deren Programme “gestartet” wurden, mich und andere in ihre “schwarzen Löcher” verzerrter Emotionen saugten, war mir auch klar, dass das einzige, das man tun kann, wenn man erkennt, dass hier Gefühle das Denken lenken, genau das Gegenteil davon zu tun, was erwartet wird. Arbeite gegen das Programm! Ich wollte mich in einem Loch verkriechen und nicht mehr herauskommen. Ich konnte nicht glauben, dass es die Menschen so missverstehen und dass sie so grausam sein würden.

Und das war das Programm – MEIN Programm: Mein 1. Schaltkreis musste sich von Sicherheit und Komfort zurückziehen. Sie waren nicht grausam, sie waren nur programmiert. Meine verletzten und verratenen Gefühle ließen mich alles beenden wollen, die Arbeit von 35 Jahren einfach niederzulegen, und die ganze Menschheit als eine riesige Bedrohung für mein Wohlergehen zu sehen. Der Räuber trat mit einem “Knall” in die Neuropeptidenempfänger meines Bauches, wie ein kalter Bleiklumpen. Ich schrieb an ein paar meiner Freunde, die mir zwischenzeitlich auch schon irgendwie suspekt (!) vorkamen, eine Mail:

“Nachdem ich ein paar Meldungen davon überflogen habe – lange genug um mich fast zu übergeben – überkam mich ein überwältigendes Gefühl von Isolation. Mir wurde klar, warum Menschen, die – aus welchem Grund auch immer – “öffentliches Eigentum” werden, dazu neigen sich völlig zurückzuziehen.

Als ich mit der Arbeit an der Website begann, war es selbstverständlich ein Werk der Liebe – ich gab was ich zu geben hatte. Und das Forum war ein Ort für all die verwundeten Menschen, die mich um Hilfe und Erleichterung ihrer Abgeschiedenheit gebeten haben. Das betrifft jeden auf der Liste. Ich dachte naiv, dass ich nur schreiben und es online stellen müsste und diejenigen, die etwas für sich finden konnten, es nehmen und freundlich sein würden. Und dass diejenigen, denen meine Sachen nicht gefallen, einfach mit derselben Freundlichkeit ihre Bedenken äußern würden.

Ich bemühe mich täglich, Fragen von hunderten, ja fast tausenden Menschen zu beantworten. Nicht weil ich glaube, DIE Antworten zu kennen, sondern weil ich mit Sicherheit etwas gefunden habe, dass offenbar universell funktioniert, wenn es angewandt wird. Aber niemand sonst scheint sich wirklich die Zeit zu nehmen zu überprüfen, wie es funktioniert. Ich arbeite manchmal 10 bis 16 Stunden am Tag und versuche mit allem fertig zu werden. Und wofür? Für solchen Unsinn? Und das sogar von Leuten, die vorgeben meine Freunde zu sein, oder zumindest vorgeben etwas anderes zu sein, als das, was sie in der Gruppe darstellen?

Ich denke, dass meine naive Vorstellung, dass die Menschen wirklich beginnen könnten, sich von ihrer Programmierung zu lösen und gemeinsam zu handeln, mit dem Gedanken, sich gegenseitig so freimütig, offen und ehrlich etwas zu geben, so wie ich es tat, gerade gestorben ist. Ich sehe keinen Sinn mehr, wenn ich weiterschreibe. Ich sehe keinen Sinn mehr, wenn wir die Foren weiterführen. Ich sehe gerade überhaupt keinen Sinn mehr. Und ich glaube nicht, dass ein Klaps auf meinen Kopf und ein “brave Laura, guter Hund! MIIIIR hast du geholfen!” da irgendeinen Unterschied machen wird. Ehrlich, ich glaube nicht, dass ich noch irgendwem glauben kann.”

Wenn ich auf die Abfolge der Ereignisse sehe, wird natürlich klar, dass dieser Zustand eine FALLE war! Genau die Tatsache, dass die aktiven Prinzipien, die in den Geschehnissen am Werk waren, genau diese Dinge waren, an denen ich arbeitete um sie offen zu legen, hätte nicht schlauer eingefädelt werden können: “In der Zeit” wurde eingerichtet, dass eine Person die Emotionen einer anderen auslöst, die Emotionen der zweiten Person machten sich auf den Weg und er ging hoch wie eine Handgranate; und ich wurde dann “geködert” um Beiträge zu lesen, die noch früher geschrieben wurden, was die Bombe meiner eigenen Physiologie auslöste.

Ich habe einige Stunden gebraucht, um meine Emotionen zu meistern und mein Mann, Ark, riet mir nichts zu unternehmen, bevor ich mich nicht beruhigt hatte. Das war eine gute Idee, denn sonst gäbe es heute keine Cassiopaea Website und kein Forum mehr! Ich drehte meinen Computer ab und begann ein Buch zu lesen. Der Geheime Bund. Ein Eingeweihter entdeckt das verborgene Wissen der großen Denker. Es lag ganz oben auf dem Stapel.

Am nächsten Morgen entschied ich weiterzuschreiben, denn mir wurde klar, dass das Kontrollsystem schon seit ich die Welle begonnen hatte zu schreiben, stark versuchte, mich davon abzuhalten. Aber leider startete mein Computer nicht.

Keine Überraschung. Ich hatte schon größere Computer als diesen mit weniger Energie geschossen!

Ohne auf die technischen Details einzugehen, aber nach zwei Tagen Diagnose war uns klar, dass ein neuer Computer die einzige Lösung war. Nachdem wir ihn gekauft hatten, brauchten wir wieder zwei Tage, um die Programme zu installieren und meine Daten zu überspielen. Alles zusammen vier Tage in denen ich immer wieder in Der Geheime Bund. Ein Eingeweihter entdeckt das verborgene Wissen der großen Denker las, währenddessen ich von Arks Computer arbeitete und das Haus und die Kinder versorgte.

Und das bringt mich direkt zu diesem Buch.