FOTCM Logo
Cassiopaea Deutsch
  • EN
  • FR
  • DE
  • RU
  • TR
  • ES
  • ES

Kapitel 8: Offene Ende

Dies ist eine sortierte Sammlung an Auszügen aus Sitzungen in Verbindung mit spezifischen Fragen über verschiedene Außerirdische und Entführungsprozesse, welche zu verschiedenen Zeiten von unterschiedlichen Gästen gestellt wurden. Zum Großteil sind sie selbsterklärend.

F: (L) In letzter Zeit schreiben mir viele Leute über ihre Träume. Sie haben scheinbar viele Träume über Wesen am Himmel, die in unsere Realität eintreten. Alle möglichen merkwürdigen Dinge.

A: Wesen kommen und gehen immer nach Belieben; es ist das Gewahrsein, das sich erweitert.

F: (L) Ein weiterer Trend von Träumen handelt davon, verfolgt, angegriffen, von der Familie getrennt zu werden, in Konzentrationslager eingesperrt zu werden – einfach alle möglichen Dinge.

A: All das sind mögliche Zukünfte, einfach abwarten und schauen. Es gibt eine Rasse von Außerirdischen, die Pläne hat, eure physischen Vehikel durch ein neues «Modell» zu ersetzen.

F: (L) Was werden sie mit den alten Modellen tun?

A: Sie «in den Ruhestand versetzen».1

F: (T) Welche Rasse ist das?

A: Orion STS.

F: (L) Ist es das, was im Grunde mit dem Neandertaler geschehen ist?

A: Jap!

F: (L) Nun, eine Zeitlang haben sie anscheinend neben dem neuen Modell, Cro-Magnon oder so, auf dem Planeten weiterexistiert.

A: Einige taten das.

F: (L) Wie lange existierten die Neandertaler zusammen mit dem «neuen Modell»?

A: 233 Jahre.

F: (L) Ich dachte, dass die Neandertaler für eine lange, lange, lange Zeit hier waren; und wenn der moderne Mensch, wie ihr sagt, vor 70- oder 80-Tausend Jahren auf dem Planeten ankam, waren die Neandertaler dann bereits hier?

A: Die Zeitbezüge wurden falsch berechnet.

F: (L) Wer berechnete die Zeitbezüge falsch?

A: Die Wissenschaft.

F: (L) Wie alt ist der älteste Neandertaler, der je gefunden worden ist? Weiß das jemand? Nein, also wann erschien der Neandertaler auf dem Planeten?

A: Vor 5,3 Millionen Jahren.

F: (L) Ihr sagt, wenn laut Wissenschaft der moderne Mensch vor 35- bis 40-Tausend Jahren auftauchte und der Neandertaler zur selben Zeit verschwand, dass dies tatsächlich vor 70- bis 80-Tausend Jahren geschehen sei? Anders ausgedrückt, ein zweifaktorieller Fehler.

A: Nah dran.

F: (L) Und natürlich können wir uns auf keine der Datierungsmethoden verlassen, wegen der Metamorphose.

A: Und genetischer Manipulation.

F: (L) Also sind wir faktisch die neuen Neandertaler am Abend der Ausrottung. Ihr habt gesagt, dass jene, die in ihrem Körper in die vierte Dichte übergehen, eine Art Verjüngungsprozess oder Körperregeneration oder so etwas erfahren. Bedeutet das, dass die gegenwärtigen «Neandertaler»-artigen Körper, die wir derzeit bewohnen, sich zu etwas wandeln werden, das mehr dem neuen Modell entspricht? Ist es bei einigen genetisch einkodiert, so etwas durchzumachen?

A: So etwas in der Art.

F: (L) Das ist also der Grund, warum sie über Generationen hinweg bestimmten Blutlinien gefolgt sind; sie pfuschen mit der DNA herum und rüsten genetische Zeitbomben auf, die darauf warten, loszugehen. (A) Was interessant ist: Wie erkennen jene, die versuchen, diese Leute zu kriegen, sie zu entführen – wie erkennen sie sie? Wie kommen sie an die Informationen? [Vermutlich] indem sie die Blutlinie nachverfolgen, oder über eine Art Monitor, mit dem man [jemanden] auf lange Distanz aufspüren kann – und sie können feststellen, dass «hier jemand von Interesse ist» oder «hier ist jemand Gefährliches» oder «lass uns diesen hier entführen» oder was auch immer. Wie treffen sie ihre Auswahl? Durchsuchen sie die Stammbäume oder ist es eine Art Erspüren auf Distanz?

A: Das ist interessant, Arkadiusz, da das die atomare «Signatur» der zellulären Struktur des Individuums beinhaltet. In Übereinstimmung damit stehen das Auslesen des ätherischen Körpers und die Frequenzresonanzvibration. All diese [Dinge] sind miteinander verbunden und können durch Fernwahrnehmungs2-Technologie/-Methodologie aus der Distanz ausgelesen werden.

F: (L) Kann dies auf rein mechanische Weise bewerkstelligt werden, ohne übersinnliche Mittel?

A: Auf einer anderen Verständnisebene ist beides miteinander verschmolzen.

F: (T) Computerisierte übersinnliche Fernwahrnehmung vielleicht. So etwas wie künstliche Intelligenz. Vermutlich ein Geist,3 der mit einem Computer verbunden ist?

A: Das ist nah dran, ja. […]

F: (L) Wer waren die Wesen, die Karla Turner und ihre Familie entführt haben?

A: Echsenwesen.4

F: (L) Warum haben sie diese Gruppe von Leuten entführt?

A: Dieselben Gründe, aus denen sie dich und Frank entführt haben.

F: (L) Sie haben Karla Turner und ihre Familie entführt, weil sie sie als eine Bedrohung wahrnehmen und sie in die Selbstzerstörung treiben wollen?

A: Ja.

F: (L) Was war das schwarze schattige Ding, welches sie in einer Entführung in diesem Buch beschreibt, das wie ein sich bewegendes Nichts auf dem Boden aussah?

A: Blockierte Graue. Karla muss vorsichtig sein, wenn sie alleine zu Vorträgen und Treffen fährt.

F: (L) Sollte sie sicherstellen, dass immer jemand mit ihr im Auto ist?

A: Nachts und auf einsamen Straßen. Neffe muss aufpassen. Auch der Freund des Sohnes. Sie realisiert nicht die extreme Wichtigkeit. Teile ihr das jetzt bitte mit, Laura.

Ich schrieb Karla dann und teilte ihr mit, dass die Cassiopaeaner sie mehr oder weniger warnten, dass sie sich in Gefahr befinde. Sie entschied sich dagegen, zu glauben, dass es irgendeine wohlmeinende Intention in dieser Warnung gab und war gegenüber jeglicher Art von «Channeling» negativ eingestellt. Nicht lange danach wurde bei ihr eine extrem bösartige Form von Brustkrebs diagnostiziert und sie starb. Ich habe mich oft gefragt, ob sie heute noch hier wäre, wenn sie auf diese Warnung, nicht alleine oder auf einsamen Straßen zu reisen, gehört hätte.

F: (L) Es gab ein Individuum in Karla Turners Buch , das etwas Ähnliches erlebt hat, was ihr als virtuelle Entführung beschrieben habt, und sie wurde in einer blauen Blase gesehen; wer hat das getan?

A: Graue.

F: (L) Wie erschaffen Außerirdische diese Szenarien virtueller Realität?

A: Restrukturierung mentaler Bilder.

F: (L) Warum involviert dieses Phänomen die Nutzung einer «blauen Blase» oder Licht?

A: Auslösung einer hypnotischen Suggestion. […]

F: (L) Ist es wahr, dass, wenn wir eine Person unter Hypnose über das Alien-Entführungsszenario befragen und sie versuchen soll, sich auf die Außerirdischen einzustellen,5 dass sie auf den Inhalt des Verstandes der Außerirdischen zugreifen können… können wir das tun?

A: Ja. Das Individuum ist sich auf jeder Ebene gewahr und die Information, die du suchst, war zu jener Zeit bekannt. Die Fragen, die du stellst, sind lediglich ein Zugriff auf Informationen, die sich auf gewisser Ebene bereits im Gewahrsein befindet. Budd Hopkins und David Jacobs sind zu reglementiert. […]

F: (T) Wurde ich jemals entführt?

A: In der Kindheit.

F: (L) Wurde er entführt, seitdem er erwachsen ist?

A: Vielleicht auf Ebene 3.

F: (L) Was ist Ebene 3?

A: Art der Entführung.

F: (L) Wie viele Ebenen und Arten von Entführungen gibt es?

A: Sechs.

F: (L) Was ist Ebene 3?

A: Das Bewusstsein wird in den «Alpha»-Zustand versetzt.

F: (T) Anders ausgedrückt würde ich etwas anderes sehen als das, was tatsächlich geschieht? Oder mich an etwas anderes erinnern als das, was wirklich geschehen ist?

A: Ja, aber nicht physisch, wie in der Kindheit.

F: (L) Was passierte mit Marcia Moore, die daran arbeitete, mit verändertem Bewusstsein einen durch Drogen verstärkten Weltraumkontakt herzustellen?

A: Dauerhaftes Entführungsopfer von Echsenwesen.

F: (L) Warum?

A: Zu nah an der Wahrheit dran.

F: (L): Nun, sind wir der Wahrheit auch nahe?

A: Ja.

F: (L) Werden wir dauerhaft von den Echsenwesen entführt werden?

A: Wissen schützt.

F: (L) Aber hatte sie nicht auch viel Wissen?

A: Mit Drogen durchsetzt. […]

F: (L) Was oder wer sind die südamerikanischen Aliens, über die ich gelesen habe und die als grau mit dicken Lippen, rudimentären Merkmalen, grauen Uniformen beschrieben und von den Südamerikanern als Malos bezeichnet werden?

A: Projektionen der Echsenwesen.

F: (L) Waren dies auch die lehmartigen Wesen, die Betty Andreasson gesehen hatte, außer dass sie blaue Anzüge trugen?

A: Ja.

F: (L) Wohin wurde Betty Andreasson gebracht, als sie während ihrer Entführung den Phönix sah?

A: Eine andere Dimension der Realität.

F: (L) Liegt Betty Andreasson richtig damit, wenn sie glaubt, dass ihre Erfahrungen positiv sind und sie näher zu Gott bringen?

A: Nein.

F: (L) Ist Betty Andreasson verblendet?

A: Nein. Sie ist ein Opfer.

F: (L) Was ist mit dem australischen Piloten Frederick Valentich passiert?

A: Er wurde von den Echsenwesen mitgenommen und seziert. […]

F: (L) Jemand hat mir einen Artikel über Experimente geschickt, die von einem Typ namens Persinger durchgeführt werden, der versucht hat, die «Entführungs»-Erfahrung zu duplizieren, indem er Leute in einer Reizabschirmungskammer6 EM-Feldern aussetzte. Ich hätte das gerne kommentiert, und zweitens…

A: Unsinn, einige sind engstirnig, inspiriert durch Angst.

F: (L) Meine Sorge ist, wenn er dies mit Menschen tut, und wir haben darüber gesprochen, dass elektromagnetische Energie Löcher in die dimensionalen Grenzen reißt, dann ist meine Sorge, dass diese Experimente für jene Personen, an denen experimentiert wird, schädlich sein könnten; ist das eine Möglichkeit?

A: Ja.

F: (L) Was könnten die Folgen davon sein, wenn jemand diesen elektromagnetischen Feldern ausgesetzt wird?

A: Erlöschen des Körpers.

F: (L) Anders ausgedrückt, es könnte die Personen umbringen?

A: Ja.

F: (L) Könnte es auch Tore zwischen Dimensionen öffnen und anderen Dingen erlauben, einzutreten?

A: Ja.

F: (L) Könnten sie durch diese Methode von Geistern oder Dämonen besessen werden?

A: Ja.

F: (L) Könnten sie durch diese Methode auch weiteren Programmierungen durch Aliens ausgesetzt sein?

A: Ja.

F: (L) Es gibt so viele Geschichten über den «Anstarr»-Prozess, wo der Alien den Entführten dadurch kontrolliert, dass er ihm in die Augen starrt und der Entführte sich voller Liebe und Harmonie fühlt und daher denkt, dass die Erfahrung eine gute sei. Hier frage ich mich, was genau der Zweck dieses «Anstarrens» ist?

A: Hypnotisch.

F: (L) Baut es auch eine Bindung auf?

A: Ja.

F: (L) Welche Methoden oder Techniken werden beim Aufbauen einer fortdauernden Verbindung zwischen einem Entführten und dem Entführer benutzt? Ist es eine psychische Verbindung?

A: Nahe dran.

F: (L) Wird sie technologisch aufgebaut?

A: Teilweise.

F: (L) Was war der Zweck von Ms. Entführung?

A: Seinen Verstand zu studieren. Er besitzt einen sehr starken Verstand und Entschlossenheit.

F: (L) Haben sie ihm ein Implantat eingesetzt?

A: Ja.

F: (L) Und was machen sie mit diesem Implantat?

A: Ist ein Überwachungsgerät. Häufiges Klingeln im Ohr kennzeichnet Überwachungsaktivität.

F: (L) Wir wollen wissen, ob Budd Hopkins mit seiner Forschung auf der richtigen Fährte ist?

A: Halbwegs.

F: (T) Was Linda Cortile angeht, ist alles, von dem sie sagt, dass es passiert sei, ihr tatsächlich widerfahren?

A: In der 4. Dichte.

A: (T) Was ist mit dem Herausgeholtwerden aus der Wohnung im 17. Stock oder wo auch immer es war, und auf einem Lichtstrahl hochgezogen zu werden? Ist ihr das wirklich passiert?

A: In der 4. Dichte.

F: (T) Wie haben Menschen aus der dritten Dichte das wahrgenommen?

A: Nur jene, die eingestimmt7 waren, haben es gesehen.

F: (L) Gab es Leute, die es nicht gesehen haben?

A: Ja.

F: (L) Nun gut, ich habe über den Fall von Linda Cortile gelesen; es gehen Gerüchte um, dass Javier Perez de Cuellar und seine Bodyguards und sein Chauffeur es gesehen hatten. War Javier wirklich Zeuge davon?

A: Ja, aber nicht der Einzige.

F: (L) Es gab also andere? Okay, von den zwei Leuten, die angeblich die Bodyguards des «VIP» waren, zeigte einer einige extrem bizarre Verhaltensweisen nach diesem Ereignis. Was war die Ursache dieses bizarren Verhaltens? Hat er versucht, Linda Cortile wahnsinnig zu machen, oder hat er einfach selbst die Nerven verloren?

A: Einfach im Schock.

(L) Also war es auch für ihn schwierig, damit umzugehen. Bei der Diskussion über diesen Fall scheint es so, als ob dieser spezielle Vorfall tatsächlich eine Massenentführung involvierte, weil mehrere Frauen in der Nachbarschaft daraufhin behaupteten, dass sie nicht nur zur selben Zeit und in derselben Nacht entführt worden seien, sondern dass sie während der Zeit, als sie zu dem Raumschiff gebracht wurden, auch andere Frauen sahen, die gemeinsam auf die Straße hinausliefen. War dies tatsächlich eine Massenentführung?

A: Einiges war Hysterie.

F: (L) Was ist die Energie, die Whitley Strieber und seine Arbeit antreibt?

A: Graue.

F: (L) Ist er ein Agent der Grauen?

A: Nein. Instrument der Grauen.

F: (T) Also sind all seine Schriften durch Graue kompromittiert?

A: Durch sie beeinflusst. Wolfen reflektiert die Lizzie-Realität.

F: (TM) Meine nächste Frage lautet: Wo ist mein Implantat?

A: Du hast zwei. Eins im Gehirn hinter dem Sinus und eins im Beinknochen.

F: (TM) Ich habe den Verdacht, dass ich wissen könnte, wann ich es bekommen habe, letztes Jahr… Ich habe Nasenbluten gehabt. Wo war ich, als ich das Implantat in meinem Gehirn bekommen habe?

A: Auf einer Reihe von Reisen, auf der Durchfahrt. Wir sehen deutlich das Unterwegssein, aber es ist unklar, warum in dieser Geschwindigkeit durch die 3. Ebene. Zeitzyklus wurde unterbrochen und wir können wegen Zyklusblock nicht deutlich sehen.

F: (L) Hattest du verlorene Zeit? (TM) Eigentlich bin ich irgendwo früher angekommen, als ich hätte ankommen sollen. (L) Nun, das erklärt, warum sie sagten «unklar, warum in dieser Geschwindigkeit durch die 3. Ebene». (J) Hat TM Zeitbeschleunigung erlebt?

A: Und ob.

F: (L) Was ist ein Zyklusblock?

A: Zu komplex, aber es involviert eine Frequenz-Kuppel über dem Subjekt.

F: (GB) In einer Blase?

A: Nah dran.

F: (BP) Was sie also tun ist, mit unserer Wahrnehmung der Zeit herumzupfuschen, sie reißen einen einfach raus, tun was sie eben tun, schmeißen dich wieder rein und wenn es schneller geht, geht’s schneller, wenn es langsamer geht, ist es langsamer. Wen kümmert es. (L) Schlampige Arbeit.

A: Nah dran.

F: (J) So wie wenn man Leute in die falschen Autos zurücksetzt oder sie falsch herum ins Bett platziert, den Schlafanzug verkehrt herum, oder wie auch immer. (BP) Menschen sind in anderen Betten aufgewacht, in anderen Häusern, draußen in den Wäldern, so was.

A: Ja.

F: (GB) Wann wurde meine Frau das letzte Mal entführt?

A: Letzte Woche.

F: (J) Wurden sie beide zur selben Zeit entführt?

A: Ja.

F: (GB) Als wir beide zusammen entführt wurden, war es eine körperliche oder anderweitige Entführung?

A: Seelen-Entführung.

F: (GB) Was haben sie während der Seelen-Entführung getan, was war der Zweck?

A: Wissensüberprüfung.

F: (GB) Zu welchem Zweck? (J) Wer hat das Wissen überprüft?

A: Echsenwesen natürlich.

F: (J) Gibt es irgendwelches Wissen, das sie während einer Überprüfung finden können, das sie dazu bringen könnte, die Entführung zu unterbrechen?

A: Offen.

F: (L) Gibt es Menschen, die kraft ihres Wissens nicht entführt werden?

A: Vielleicht.

F: (GB) Dient dies zur Erhöhung unseres Wissens oder zur Überwachung unseres Wissens?

A: Beides, aber größtenteils zur Überwachung.

F: (L) Wie könnte eine Entführung durch STS-Wesen unser Wissen erweitern?

A: Unbeabsichtigt.

F: (L) Wie kann das unbeabsichtigt getan werden?

A: Selbsterklärend.

F: (L) Also, anders gesagt könnten sie jemanden entführen, um dessen Wissen zu überwachen, aber wenn das Individuum eine bestimmte Wissensebene erreicht hat, dient die Entführung nur dazu, sein Wissen zu vergrößern?

A: Ja.

F: (BP) Was ist die Achillesferse der Echsenwesen?

A: STS.8 Wie beim «Wunschdenken», das Wissen blockiert.

F: (J) Ihre außerordentliche Beschäftigung mit dem Dienst am Selbst blockiert sie in ihrer Fähigkeit, sich über die vierte Dichte hinauszubewegen.

A: Ja.

F: (TM) Möchten sie… (J) Nein, sie sind dort zufrieden… sie möchten dort für immer bleiben und Kontrolle ausüben, und sie möchten konsumieren und Spaß haben. (BP) Es ist, als ob man einen Ort mit richtig gutem Essen findet, einen großartigen Ort zum Leben, mit tollem Sex, allem was das Herz begehrt, also möchte man dort bleiben. (TM) Gefällt nicht vielen von uns die Idee, für immer auf der dritten Ebene zu bleiben?

A: Ja.

F: (L) Nun wollen wir wissen, ob irgendeine Korrelation zwischen der Bewegung von UFOs und Wettermustern besteht… (J) Ganz speziell Gewitterstürmen.

A: Korrelation?

F: (L) Okay, können UFOs während Gewitterstürmen oder elektrischen Stürmen nicht fliegen?

A: Inkorrekt.

F: (L) Okay, können sie während Gewitterstürmen fliegen?

A: Ja. Aber «fliegen» ist ungeeigneter Begriff.

F: (L) Okay, was tun sie während Gewitterstürmen, wenn sie nicht fliegen?

A: Sie agieren.

F: (T) Naja, die wirkliche Frage ist: Beeinträchtigt der Gewittersturm den EM-Fluss zwischen den Dichten?

A: Kann.

F: (L) Können Gewitterstürme sie in ihrer Projektionsfähigkeit beeinträchtigen?

A: Ja.

F: (L) Werden sie durch Gewitter oder elektrische Aktivität gehemmt?

A: Ionisierung.

F: (T) Hat die Tatsache, dass es sehr wenige Entführungsfälle während Gewittern gibt, jedenfalls jene, von denen ich gelesen habe, und ich habe eine ziemliche Menge darüber gelesen, damit zu tun, dass die Gewitterstürme das EM beeinträchtigen, so dass es viel schwieriger wäre, Entführungen durchzuführen, und darum lassen sie es einfach?

A: Nein.

F: (T) Können Entführungen während Gewitterstürmen stattfinden?

A: Ja.

F: (L) Besteht die Möglichkeit, dass Gewitterstürme diese Aktivität verstärken?

A: Nein.

F: (T) Also stören EM-Störungen der dritten Dichte die vierte Dichte nicht?

A: Können.

F: (J) Können sie es kontrollieren? (T) Naja, ich habe nicht sehr viel über Entführungen während eines Sturms gelesen. (L) Nun, ich habe von einigen gelesen, genügend, um die Regel zu entkräften. (T) Gibt es einen Grund, dass es nicht so oft während Gewitterstürmen geschieht? (J) Sie wollen nicht nass werden.

A: Könnt ihr ein Auto fahren, wenn es regnet?

F: (J) Ja, aber wenn es sehr stark regnet, dann vermeidet man es. (L) Gibt es irgendeinen speziellen Grund, warum es nachts mehr Entführungen und UFO-Sichtungen gibt?

A: Inkorrekt.

F: (L) Ihr meint also, es gibt genauso viele Aktivitäten am Tag wie in der Nacht?

A: Ja.

F: (L) Nun gut, das hat diese Theorie platzen lassen.

F: (L) Hat es eine harmonische Konvergenz gegeben, so wie es in der metaphysischen Gemeinde angekündigt worden war?

A: Für jene, die glaubten, dass es eine harmonische Konvergenz gab, hat es tatsächlich eine harmonische Konvergenz gegeben.

F: (L) Ist irgendetwas von materieller Natur auf oder mit dem Planeten geschehen, um die Energie zu verstärken oder zu verändern?

A: Habt ihr irgendwelche Veränderungen bemerkt?

F: (L) Nein. Außer, wenn überhaupt, dass die Dinge scheinbar schlimmer geworden sind.

A: Habt ihr irgendwelche deutlichen, offensichtlichen materiellen Veränderungen bemerkt?

F: (L) Nein. Aber das mag auch bloß an mir liegen. Ich könnte einfach nur eine sturköpfige und skeptische Person sein.

A: Hat jemand anderes hier im Raum irgendwelche deutlichen oder offensichtlichen Veränderungen bemerkt?

F: (S) Welches Datum war das? (L) Der 08.08.1988, glaube ich. (S) Ich dachte, es hat etwas zu tun mit dem 11.11. Neunzehnhundert-noch-was…

A: Nun, wenn offensichtlich schon die Erinnerung an das Kalenderdatum schwierig ist, würde man annehmen, dass keine materiellen Veränderungen stattgefunden haben. Denn falls sie stattgefunden hätten, würdet ihr euch dann nicht an das damit im Zusammenhang stehende Kalenderdatum erinnern?

F: (L) Ja. Es wurde außerdem behauptet, dass es in der Folge auf die harmonische Konvergenz für einen Monat lang keine Entführungen gegeben habe. Ist das wahr?

A: Nein. Es hat eine ganze Zeitlang, so wie ihr Zeit messt, keine Unterbrechung von dem gegeben, was ihr Entführungen nennt.

F: (L) Nun, zum Thema Entführungen: wir haben einen Film im Fernsehen gesehen, am Montag dem 28., mit einem angeblichen Video von einer Alien-Autopsie – oder, korrekter ausgedrückt, einer Autopsie eines außerirdischen Körpers. War dies tatsächlich ein Alien?

A: Wie definierst du «Alien»?

F: (L) War es ein Wesen, das anders ist als ein natürlich geborener Mensch auf diesem Planeten, so wie wir menschliche Wesen kennen?

A: Das ist korrekt.

F: (L) Es war anders als ein natürlich geborener Mensch?

A: Korrekt.

F: (L) Okay. Welche Art von Wesen war das?

A: Hybrid.

F: (L) Wovon war es ein Hybrid – kombiniert aus welchen Elementen?

A: Cybergenetische Kreaturen, die ihr als «Graue» bezeichnet, und Erdenmenschen wie ihr selbst, dritte Dichte. Essentiell handelte es sich also um eine Hybridisierung eines 3. Dichte- und eines 4. Dichte-Wesens.

F: (L) Okay. War es ein Wesen der vierten Dichte?

A: Nein. Wenn du dir die Antwort anhörst – es war ein Wesen der 3. und der 4. Dichte.

F: (L) Wie kann ein Wesen sowohl dritte als auch vierte Dichte sein?

A: Es ist das umgebende Umfeld, das zählt, nicht die Struktur des Individuums. Dasselbe gilt für euch. Immerhin habt ihr Literatur gelesen, in der es heißt, dass eure Welt oder der Planet sich im Prozess des Aufstiegs von der 3. in die 4. Dichte befindet, nicht wahr? [Siehe .]

F: (L) Ja.

A: Und in dieser Literatur heißt es auch, dass dies ein fortlaufender Prozess ist, nicht wahr?

F: (L) Ja.

A: Dann muss man sich fragen, wenn dies ein fortlaufender Prozess ist, wie kann es möglich sein, wenn es nicht möglich ist, dass ein Wesen sowohl in der 3. als auch in der 4. Dichte gleichzeitig sein kann… Außerdem, wie ihr euch von der Rückschau auf das bisherige Material erinnern werdet, lebt ihr zurzeit in derselben Umgebung wie die Wesen der 2. und der 1. Dichte. Ist das nicht wahr?

F: (L) Ja.

A: Zumindest ist es das, was euch gesagt wurde. Daher ist es also möglich, dass ein Wesen sowohl in der 3. als auch in der 4. Dichte sein kann. Und wie wir euch gesagt haben, wenn 4. Dichte-Wesen eine 3. Dichte-Umgebung besuchen, dann sind sie im Grunde 3. Dichte-Wesen, und umgekehrt. Wenn die sogenannte Entführung stattfindet, besonders wenn es eine physische Entführung ist, wird das Subjekt vorläufig 4. Dichte, weil es die Umgebung ist, die zählt. Und der Hauptfaktor hier ist Gewahrsein, nicht die physische oder materielle Struktur.

F: (L) Ich habe hier einen Artikel über die Grauen und dort steht, dass sie zwei Gehirne haben: ein Vorderhirn und ein Hinterhirn; und dass, wenn man auf einen schießt – so steht es hier, ich schlage nicht vor, dass ich auf irgendjemanden schießen will – dass, wenn man auf einen schießt und man nur auf einen Teil des Gehirns schießt, dass er dann nicht stirbt; dass man in bestimmter Weise auf ihn schießen und beide Gehirne erwischen muss, um ihn zu töten. Ist das ein korrektes Konzept?

A: Nun, es ist ziemlich verwirrend. Wirft viele Fragen auf. Eine Frage, die aufkommt, ist: warum würde man überhaupt auf irgendetwas schießen wollen.

F: (L) Nun, ich meinte auch nicht, dass ich das tun wollen würde, es ist nur das, was in diesem Artikel hier steht.

A: Die physische Beschreibung ist korrekt in Bezug auf eine Variation von dem, was als die Grauen bezeichnet wird. Es hat ein Vorderhirn. Jedoch ist dies gegenüber allen anderen Problemen zweitrangig. Und außerdem möchten wir vorschlagen, dass es nicht ratsam ist, irgendeiner bestimmten Spezies physischen Schaden zuzufügen. Daher könnte es ratsam sein, die Information, welche in dieser von dir beschriebenen Arbeit enthalten ist, nicht zu berücksichtigen.

F: (L) Hier steht auch, dass die Grauen einer Person sehr nahe sein müssen, um sich mit dieser Person telepathisch zu verbinden. Stimmt das?

A: Nahe? Nein, wie wir euch bereits vorher beschrieben haben, sind hier technologische Prozesse involviert, die keine physische Nähe, so wie ihr sie messt, benötigen. Nun, dies ist sehr kompliziert. Es folgt dimensionalen Fenstern und solchen Dingen, die ihr nicht völlig versteht, daher ist es nicht ratsam, hier bis ins kleinste Detail darauf einzugehen. Doch die allgemeine Antwort auf diese Frage lautet nein.

F: (L) Hier steht auch, dass sie eine Art von Kristall in den optischen Nerv von Menschen implantieren, der im Durchmesser zwei bis vier Mikrometer groß ist und dass dieser Kristall auf die Frequenz derjenigen Individuen eingestellt ist, die ihn implantieren, was es ihnen erlaubt, eine mentale Frequenz zur Kommunikation einzurichten. Geht das in etwa in Richtung dessen, worüber ihr sprecht?

A: Physische Implantate kommen vor. Die präzise Lage unterscheidet sich in Entsprechung zu den gewünschten Wirkungen. Und bei Interaktionen zwischen der menschlichen Spezies in der 3. Dichte und anderen STS-Aspekten in der 4. Dichte gibt es eine Vielzahl von genutzten Mechanismen sowie auch eine Vielzahl an Direktiven und Zwecken. Zum Beispiel werden einige Implantate nur zur Rückverfolgung benutzt. Andere kommen zum Einsatz, um das Bewusstsein zu verändern, und wieder andere sind dazu da, Veränderungen in geistigen oder motorischen Mechanismen herbeizuführen. Jedes von ihnen unterscheidet sich in seiner Struktur und hat einen anderen materiellen Inhalt, je nachdem wofür und zu welchem Zweck es eingesetzt wird. Die bestimmte Funktion, die du hier beschreibst, wurde [dazu] genutzt, bzw. etwas Ähnliches, obwohl wir nicht völlig mit dem vertraut sind, was du beschrieben hast. Daher legen wir nahe, dass es sich hierbei zu einem gewissen Ausmaß um ein Phantasiegespinst handelt, oder um die Erweiterung von korrekter Information. Aber es ist auf jeden Fall wahr, dass Implantate aus verschiedenen Gründen implantiert werden.

F: (L) Zu welcher Klassifikation muss eine Person gehören, um entführt und untersucht zu werden?

A: Aus welchem Grund denkst du, dass «Klassifikationen» mit Entführungen korrelieren?

F: (TK) Es ist nicht die Klassifikation, es ist… Es muss die Art von Person sein…

A: Ja.

F: (TK) Und wie leicht wäre eine Beeinflussung…

A: Natürlich. Und viele andere Faktoren.

F: (TK) Es müsste etwas mit dem zu tun haben, was sie [die Entführten] für die Entführer tun könnten. Ich meine, sie müssen sich in einer Position befinden, um ihnen zu helfen… Ist das eine korrekte Annahme?

A: Ja. STS.

F: (T) STS; Service to Self [Dienst am Selbst].

A: Vibrationsfrequenz.

F: (L) Okay, wenn die Person also eine STS-Vibrationsfrequenz hat, dann macht es sie bereits anfällig für Entführungen. Ist das richtig?

A: Einige.

F: (T) Okay, das ist ein Faktor. Da gibt es mehr als eine Agenda in Bezug auf Entführungen. Wird bei der Entführung von militärischem Personal eine spezifische Agenda verfolgt?

A: Künstliche Klassifikationen wie militärische Bezeichnungen sind nur für menschliche Gruppen wichtig.

F: (L) Wir haben heute Abend Pat bei uns…

A: Hallo Pat.

F: (L) Nun, Pat und ich würden gerne fragen, warum in jener Nacht, als Pat für ihre erste Hypnose-Sitzung hier war, die schwarzen fliegenden Bumerangs über dem ganzen County auftauchten?

A: Untersucht das Thema sorgfältig.

F: (L) Das erste, was wir dachten, war, dass dies ein, wenn auch nicht notwendigerweise seltenes, so doch wenigstens eine selten beobachtete Art von Objekt war, und dass das Ereignis selbst selten ist… ist das korrekt?

A: Es ist selten.

F: (L) Wenn es selten ist, dass dies als Antwort auf eine Hypnose-Sitzung geschieht, an welcher Person waren die UFOs ganz besonders interessiert?

A: Es war keine Person, sondern Informationen, die in der unterbewussten Erinnerung von Pat versteckt sind.

F: (L) Wollten sie diese Informationen bekommen?

A: Nein. Überwachen, was enthüllt werden würde.

F: (L) Bedeutet das, dass Pat vor ihrer Geburt Informationen einprogrammiert worden sind, auf die sie zugreifen muss [wie das bezüglich anderer schon vorgeschlagen wurde]?

A: Nein. Entführungen.

F: (L) Sie wollten sehen, ob irgendetwas über ihre Entführungen ans Licht kommen würde?

A: Ja.

F: Okay, da sie hier ist, können wir fragen, wer sie entführt hat?

A: Graue.

F: (L) Wie oft wurde sie entführt?

A: 4. Szene im Schnee allein war 3. Dichte.

Dies war eine Bezugnahme auf den Vorfall von fehlender Zeit, den Pat erlebte, als sie bei einem Schneesturm von der Straße abfuhr, während sie im Jahr 1987 mit dem Auto auf dem Pennsylvania Turnpike unterwegs war. Sie war die Frau eines Wissenschaftlers der Regierung. Wie in Kapitel zwei erwähnt, bereitete ihr dieser Vorfall Sorgen und war die Angelegenheit, über die sie mehr herausfinden wollte und für die sie zur Hypnose-Sitzung gekommen war. Sie glaubte nicht, dass es sich um eine Entführung handelte, sondern vielmehr um einen Beweis für das Triggern des psychologischen Traumas in Bezug auf den kürzlichen Tod ihrer Tante.

F: (P) Bedeutet das, dass die Schneeszene nur in dieser Welt war?

A: Nein. Die Entführung, die dort stattfand, war rein physisch.

F: (L) Okay, die Entführung, die im Schnee stattfand, war eine physische Entführung. Vielleicht waren die anderen das nicht. Waren sie auch physisch?

A: Die anderen waren 4. Dichte. 3. Dichte-Entführungen geschehen nur selten und sind von großer Bedeutung.

F: (L) War es wegen ihrem Mann und seiner Arbeit, dass sie diese physische Entführung erlebte?

A: Vielleicht.

F: (L) Vielleicht ist das der Grund, warum es eine größere Anzahl an Entführungen bei Familienmitgliedern von Regierungsangestellten gibt, damit sie aktiviert oder kontrolliert werden können? (P) Aber mein Mann arbeitete nicht wirklich an etwas Geheimem.

A: Er hatte Zugang zu sensiblen Einrichtungen.

F: (L) Hatte er eine Sicherheitsfreigabe oder war er befreundet mit Leuten, die eine solche hatten? (P) Ich hatte auch eine Sicherheitsfreigabe! (L) Also wurde Pat ein Implantat eingesetzt. Ein echtes, physisches Implantat. Wo ist es?

A: Hinter der Sinushöhle.

F: (L) Für welchen Zweck ist dieses Implantat konstruiert?

A: Aktiviert Verhaltenskontrollreflex sowie Erzeugung und Veränderung von Gedankenmustern. Sehr komplex, eigentlich ein paralleles Thema. Pat ist «Lokalisierungs-Sonde» zu dem Zweck, jene in ihrer Umgebung zu überwachen. Erzählen ist nicht wichtig, sondern das Auslesen. Abgesehen davon involviert die meiste Arbeit kein bewusstes Gewahrsein.

F: (L) Geschieht das weiterhin?

A: Teilweise, aber Pat könnte außerdem als Sonde genutzt werden, um alle Ereignisse, die bei JPL und in anderen Laboratorien geschehen, zu überwachen, indem die Aura-Abdrücke ihres Mannes und anderer Bekannter untersucht werden. Alle Ereignisse hinterlassen bleibende Abdrücke in den Energiefeldern der Aura. Das erklärt zum Beispiel einige Sichtungen und Erscheinungen. «Geister» sind manchmal einfach spontane Aktivierungen von Aura-Aufzeichnungen der natürlichen Umgebung.

F: (L) [Frage ging verloren in statischer Salve in Bezug auf die blaue Blase, die Pat an der Straßenseite sah, kurz bevor sie im Schneesturm von der Straße abfuhr. Sie hatte offenbar gefragt, ob ihre verstorbene Tante [mittels dieser Blase] versucht hatte, mit ihr zu kommunizieren].

A: Nein, Pat, das «blaue Ding», das du gesehen hast, war kein Auslesen eines Aura-Abdrucks, es war ein 4. Dichte-Schiff, das teilweise in die 3. Dichte transferiert wurde. Dein tiefes unterbewusstes Gedächtnis erinnert sich an viel, viel mehr.

F: (L) Okay, dieser nächste Korrespondent schreibt: «Ich habe mich entschieden, einem der Vorschläge der C’s über Melatonin zu folgen. Was zur Hölle, immerhin könnte ich dem Weihnachtsmann begegnen! Kurioserweise war es ziemlich schwierig, es in unseren Geschäften zu finden. Es stellte sich heraus, dass nur eine pflanzliche/natürliche Version davon für den Verkauf zugelassen ist, aber ich denke nicht, dass es einen Unterschied macht. Nun, ich muss sagen, dass es alles gebracht hat, was ich mir erhofft hatte. Ich habe die Stadien, die in deinen Transkripten beschrieben sind, durchlaufen und befinde mich jetzt in einem ziemlich seltsamen Stadium, wo mir alles wie eine Fernsehshow erscheint. Letzte Nacht hatte ich einen sehr ungewöhnlichen Traum über einen Asteroiden, der auf der Erde einschlägt. Ich muss sagen, dass ich dieser Theorie nicht zwangsläufig anhänge. Ich habe viel darüber gelesen, also könnte es sein, dass mein unterbewusster Geist mich austrickst. Der Einschlag fand in der Nähe des Nordpols statt, mit Anflugweg aus der südlichen Richtung. Doch es gab eine eigentümliche rote Linie, die sich über dem Pol und darüber hinaus erstreckte, nachdem das geschehen war. Ich weiß nicht, was das bedeutet. Vorher träumte ich auch davon, dass es nur noch einen weiteren Papst geben würde, dass die Japaner mit den Grauen involviert sind, und ich hatte einige Träume mit religiösen Konnotationen. Was mich aber wirklich umhaute, war ein Traum vor ein paar Nächten. Ich träume, dass ich aus meinem Bett hochsteige, durch den Schornstein (den ich nicht habe) hinein in ein Raumschiff! Ich konnte mich tatsächlich selbst dabei sehen, wie ich aus dem Bett emporstieg. Dann befand ich mich auf einer Art erhobenen Oberfläche mit einem kleinen Wesen mit langen Armen und einem menschlichen Arzt neben mir. Der kleine Kerl schien ziemlich aufgebracht zu sein und versuchte mich zu beruhigen, obwohl ich mich friedlich fühlte; er wedelte mit seinen Armen, dass damit aufgehört werden sollte, etwas [Bestimmtes] zu tun. Dann versuchte der Arzt etwas mit meinem unteren Rücken zu bewerkstelligen, aber ich wachte auf. Jetzt halt dich fest – ich erwachte umgekehrt – mit meinen Füßen auf dem Kissen, auf meinem Rücken liegend, was ich selten tue. Als ich aufstand, bemerkte ich tatsächlich, dass die Bettwäsche überhaupt nicht zerwühlt war – wenn ich mich im Schlaf hin- und herwälze, wird die Bettwäsche immer zur Hälfte vom Bett heruntergeworfen. Ich weiß nicht, was passiert ist, ich weiß, dass es suspekt klingt, aber ich bin sehr skeptisch. In meinem Fall ist es wahrscheinlich eher Wunschdenken als alles andere. Unabhängig davon, was da geschehen ist, resultierte dieses bestimmte Hormon in sehr viel Forschungsmaterial».

Ich möchte über diesen Traum fragen, den unser Freund unter dem Einfluss von Melatonin hatte. Es hat kürzlich einige Kontroversen darüber gegeben, da eine Gruppe behauptet, dass Melatonin im Gehirn von Aliens stimuliert wird, um die Paralyse zu verursachen, welche das Opfer überwältigt und es ihnen daher erlaubt, ihren schändlichen Entführungsaktivitäten nachzugehen. Ist dies tatsächlich der Fall? Ist Melatonin Teil des Paralyse-Faktors bei Alien-Entführungen?

A: Nein.

F: (L) Welche Chemikalien werden im Körper stimuliert, um diese Paralyse zu verursachen?

A: Das ist nicht die Methode, die genutzt wird.

F: (L) Welche Methode wird genutzt?

A: Elektronische Wellen-Ablenkung.

F: (L) Sie lenken die elektronischen Wellen unseres Gehirns oder unserer Physiologie ab?

A: Näher dran.

F: (L) Okay, was ist mit dem Traum unseres Freundes; war dies eine Erinnerung, ein Traum oder eine Entführung?

A: Entführung des ätherischen Körpers.

F: (L) Worin bestand der Zweck, seinen ätherischen Körper zu entführen?

A: Untersuchung.

F: (L) Wer entführte seinen ätherischen Körper?

A: Orion STS. Melatonin dient nur dazu, dass man sich der Prozesse in diesem Kontext stärker bewusst ist.

F: (L) Also werden viele Leute entführt, physisch, ätherisch oder auf andere Weise, und sie sind sich einfach nicht darüber bewusst?

A: Meistens ätherisch.

F: (L) Die meisten Entführungen sind ätherisch, doch die Menschen sind sich dessen nicht bewusst. Das Melatonin ermöglicht es ihnen, sich darüber gewahr zu sein, indem die Blockaden entfernt werden, welche von den Aliens eingerichtet wurden?

A: Ganz genau.

F: (L) Und indem man sich darüber gewahr wird, hat man durch dieses Gewahrsein irgendeine Chance, den Entführungsprozess zu stoppen?

A: Oder, viel wichtiger, den Schaden zu minimieren. Wissen schützt.

F: (L) Heute Abend hatten wir Besuch. Es waren ein Arzt und seine Frau, und sie wollten unbedingt mit uns über einige Erfahrungen sprechen, die sie gemacht haben. Das erste, worüber er sprach, war eine Geschichte über eine «Nahtoderfahrung». Nachdem wir angefangen hatten, darüber zu reden, wurde mir klar, dass wir keine direkte Antwort von ihm bekommen konnten. Er redete 30 Minuten lang in 50 verschiedene Richtungen: sprach über Todesdrohungen, sprach über dieses Ereignis, das er als eine Nahtodbegegnung bezeichnete, die ganz klar keine war; wir mussten ihn stoppen, mit ihm zurückgehen, ihn stoppen und zurückführen, immer und immer wieder, einfach um der Reihenfolge nach einen Bericht der Ereignisse zu erhalten. Er redete über Halluzinationen, darüber, psychotisch zu werden, über Schizophrenie, und so weiter und so fort. Und endlich, wie auf ein Stichwort, sagte er: «Oh, ich habe ein UFO gesehen». Nun, wir hatten einige seltsame Impressionen darüber: war dieser Mann ein Agent, der gesendet worden war, um das, was wir tun, zu stören?

A: Nein.

F: (L) Hatte er eine Entführungserfahrung?

A: Keine Entführung, aber eine Nahbegegnung.

F: (L) Waren die Auswirkungen, die er erlebte, Teil eines «Durchscheinens» der vierten Dichte in jener Gegend?

A: Zu einem gewissen Ausmaß.

F: (L) Er war ziemlich erschüttert über das alles; so sehr, dass er seine Arztpraxis schloss und im Grunde seinem Leben einfach den Rücken kehrte. Könnt ihr uns sagen, was er von uns wollte?

A: Er ist zerfahren, weil er nach Jahren der Programmierung in einen halbwachen Zustand gebracht wurde. Die Wirkung dessen ist so etwas wie ein «Nervenzusammenbruch» gewesen, doch es geht tiefer als das. Es ist schwierig für euch, das nachzuempfinden, da ihr euer ganzes Leben lang «auf Kurs» gewesen seid. Er war ein Standard-Spieler. Schwerwiegende Erfahrungen brachten ihn an den Abgrund, jetzt holt er die zerbrochenen Teile von dem, was an Wert übriggeblieben ist, zurück, und erforscht einen ganz neuen, ihn herbeiwinkenden Schauplatz.

A: Zunächst möchten wir einige Dinge wiederholen. Das Konzept einer «Herrenrasse», das von den Nazis vorgebracht wurde, war lediglich eine Anstrengung der 4. Dichte STS, um ein physisches Vehikel mit der korrekten Frequenzresonanzvibration zu kreieren, das 4. Dichte STS-Seelen in der 3. Dichte benutzen können. Es war außerdem ein «Probelauf» für die geplanten Ereignisse in dem, was ihr als eure Zukunft wahrnehmt.

F: (L) Ihr meint, mit einer starken STS-Frequenz, damit sie sozusagen ein «Vehikel» in der 3. Dichte haben können?

A: Richtig. Frequenzresonanzvibration! Sehr wichtig.

F: (L) Das ist also der Grund, warum sie programmieren und experimentieren? Und all diese Leute, die herumlaufen, von denen einige denken, sie seien «programmiert», könnten Individuen sein, die ihre Bosheits-Skala hoch genug ansteigen lassen, um die wirklich negativen 4. Dichte STS oder so was zu beherbergen – sogenannte Walk-Ins,9 nur, dass es keine netten Walk-Ins sind?

A: Von solchen gibt es momentan noch nicht viele, doch dies war, und das ist es noch immer, der Plan von einigen der 4. Dichte STS-Typen.

F: (L) Also können wir das erst mal hinten an stellen. Okay, in der letzten Session habt ihr das Thema der Frequenzresonanzvibration aufgebracht. Ihr habt nahegelegt, dass es gewisse STS-Kräfte gibt, die physische Körper entwickeln oder kreieren oder handhaben, bei denen sie versuchen, die Frequenz zu erhöhen, damit sie Körper besitzen werden, die so ausgelegt sind, dass sie sich direkt in die dritte Dichte manifestieren können, da dies die eigentliche Barriere zu sein scheint, die eine totale Invasion verhindert; die Tatsache, dass wir in der dritten und sie in der vierten Dichte sind. Nun habe ich angenommen, dass dieselbe Funktion auf STO-Individuen zutreffen könnte. Es scheint so, als ob viele Individuen, die aus der Zukunft in diese Zeitperiode, in die Vergangenheit, zurückgekommen sind – dass sie sich über den Inkarnationszyklus, um den freien Willen nicht zu verletzen, sorgfältig Körper mit bestimmter DNA ausgesucht haben, die sie Stück für Stück aktivieren, damit ihr Vierte-Dichte- oder höheres Selbst sich in dieser Realität manifestieren kann. Ist es möglich, dass sich diese Energien in solchen Körpern manifestieren können, die erweckt oder in der dritten Dichte eingestimmt worden sind?

A: STO tendiert dazu, den Prozess innerhalb des natürlichen Flusses der Dinge zu durchlaufen. STS strebt danach, die Schöpfungsprozesse so zu verändern, dass es ihren eigenen Zwecken dient.

F: (L) Dieses Top Secret Dokument und in einem gewissen Ausmaß auch das Material von Anna Hayes sagen aus, dass viele Entführungen von «uns selbst aus der Zukunft» geschehen, die in die Vergangenheit zurückkommen, oder in das, was für uns die Gegenwart ist, um ihre eigenen Körper zu entführen und genetische Anpassungen vorzunehmen, damit sie sich weiterentwickeln können und nicht die Fehler machen werden, die sie in einer anderen Zeitlinie gemacht haben. Ist das tatsächlich Teil des Szenarios?

A: Sehr nahe an der Wahrheit!

F: (L) Kann man sich selbst auf STO-Weise entführen und sich auf diese Weise selbst helfen? Kann das STO sein?

A: Das ist es nicht, weil das nicht STO ist.

F: (L) Sobald das also geschieht, und falls es vorkommt, so passiert es innerhalb der Parameter von STS?

A: Ja.

F: (L) Wie macht es STO?

A: Sie geben sich mit solchen Dingen nicht ab.

F: (L) Naja, wenn die STS-Typen sich selbst genetisch frisieren, um aus irgendeinem Grund, den wir nicht wahrnehmen, eine andere Art von Auswirkung zu erzielen, denkt ihr nicht, dass es irgendeine Art von ausgleichender Handlung auf der STO-Seite geben sollte?

A: Ihr denkt in STS-Begriffen. Aber das ist nur natürlich, da die menschliche 3. Dichte STS ist.

F: (L) Ihr sagt, sie geben sich mit so etwas nicht ab. Womit geben sich STO-Individuen, die aus der Zukunft in die Vergangenheit kommen, ab?

A: Beantworten Rufe nach Unterstützung mit Wissen.

F: (L) Was hoffen diese STS-Individuen zu erreichen, die in die Vergangenheit zurückkommen, wenn sie ihre Vorfahren genetisch frisieren? Was ist geschehen, von dem sie wollen, dass es anders ablaufen wird?

A: Unendliche Anzahl von möglichen Antworten auf diese Frage.

F: (L) Sie kommen also aus den verschiedensten Zeitlinien mit den unterschiedlichsten Arten von Agenden – und alles ist darauf ausgelegt, sich selbst zu dienen.

Kollidierende Gedankenzentren

Bei dieser Session lag der Fokus auf einer bestimmten Erfahrung von mir. Der Hintergrund war, dass ich einen Termin für eine Reihe von Magnetresonanzuntersuchungen hatte, um eine MRT-Untersuchung zu ersetzen, die ich in ähnlicher Form mehrere Monate früher hatte machen lassen. Die [Bilder] waren von der medizinischen Fakultät jedoch «verlegt» worden. Ich machte mir Sorgen, ob ich wegen der merkwürdigen Ereignisse rund um den Verlust der MRT-Bilder würde schlafen können. Die Magnetresonanztomografie war notwendig für die fortlaufende Therapie wegen meines Autounfalls, der dazu geführt hatte, dass es neben den ständigen Schmerzen vollkommen unmöglich war, meinen linken Arm zu benutzen.

Nachdem ich mich hingelegt hatte, dachte ich über diese MRT-Bilder nach und dann schien es eine Art von «blindem Moment» zu geben, aus dem ich ganz plötzlich wieder zu mir kam und sah, dass da drei spinnenartige Kreaturen waren und sich abmühten, mich aus dem Bett heraus zu «schweben». Ich kämpfte dagegen an, leistete Widerstand, und griff mit meiner linken geschädigten Hand nach dem Messing-Kopfteil des Bettes. Eine der Kreaturen zog an meinen Knöcheln und ich konnte klar eine Art «kalten und undeutlichen» Griff spüren. Mit Ausnahme meiner Schultern und meines Kopfes, die durch meinen Griff auf dem Bett verankert blieben, schien mein ganzer Körper zu schweben und wurde in eine Art Lichtstrahl «hineingesogen», der aus der Wand kam und aus dem Haus nach draußen führte. Das Bett wackelte und hüpfte hin und her, durch dieses «Tauziehen», das da vor sich ging.

Als ich erwachte und mir klar wurde, dass ich heftig strampelte, wurde ich wütend und mein Widerstand verstärkte sich. An diesem Punkt legte eines der Geschöpfe seine Hand auf meinen Kopf und dann kam vom Kopf ausgehend eine starke Lähmung über mich und breitete sich aus. Dies führte dazu, dass sich meine Augenlider übermächtig schlossen. Als ich meinen hilflosen Zustand erkannte, wurde ich wütend und «sprach» zu den Kreaturen in meinem Geiste: «Auch wenn ihr fähig seid, mich zu lähmen und meinen Körper zu überwältigen, werde ich doch mit allem, was ich habe, gegen euch kämpfen, mit jeder Chance, die ich bekomme, also dreht mir nicht den Rücken zu, sonst werdet ihr es bereuen»! Und mit jedem Stückchen Willen, den ich aufbringen konnte, versuchte ich sie laut zu verfluchen. Jedoch war das einzige, was ich herausbekam, ein würgendes Geräusch, da die Lähmung auch meine Stimmbänder erfasst hatte. Doch mit dem Ausstoßen dieses Geräuschs geschah etwas Seltsames. Die Kreaturen schienen verwirrt und desorientiert zu werden und begannen in seltsamen klickenden Geräuschen zu schnattern, und sie ließen mich plötzlich auf das Bett zurückfallen. Sie drängten sich zusammen wie verängstigte Vögel und «verschmolzen» zu einem schimmernden «Vorhang» neben meinem Bett.

F: (L) Das erste, was mir heute in den Sinn kommt, ist eine Erfahrung, die ich vor einigen Nächten hatte. Es schien, als ob es eine Art Interaktion zwischen mir und irgendetwas «anderem» gegeben hätte. Könnt ihr mir sagen, was dies für eine Erfahrung war?

A: War Eklipse der Realitäten.

F: (L) Was ist eine Eklipse der Realitäten?

A: Tritt auf, wenn Energiezentren miteinander in Konflikt geraten.

F: (L) Welche Energiezentren stehen im Konflikt?

A: Gedankenenergie-Zentren.

F: (L) Wessen Gedanken?

A: Gedanken sind das Fundament der gesamten Schöpfung. Immerhin würde ohne Gedanken nichts existieren. Nicht wahr? In Konflikt stehende Energiezentren beziehen folglich Gedankenmuster-Energien mit ein. Du könntest es als eine Überschneidung von Gedankenmuster-Energien bezeichnen. Im echten Bemühen, sich Wissen anzueignen, sollte man immer offen für jedwede Antwort, jegliche Frage sein.

F: (L) Nun, es scheint, als ob mir etwas zugestoßen ist, das eine kurze Spanne meines bewussten Erlebens ausgeblendet hat; und ihr sagt, dass das eine durch Überschneidung von Gedankenzentren verursachte Eklipse von Energien war. Nun, dieses Überschneiden von Gedankenzentren – geschah das innerhalb meines Körpers oder in meiner Umgebung?

A: Sie sind ein- und dieselben.

F: (L) Kann ich über meine spezifischen Wahrnehmungen dieses Ereignisses Fragen stellen?

A: Das tust du bereits. Wir nehmen wahr, dass du dich nach der wahrsten aller möglichen Antworten sehnst und wenn sich jemand nach der wahrsten aller möglichen Antworten sehnt, muss man es vermeiden, seine eigenen Wahrnehmungen auszudrücken und es den Antworten einfach ermöglichen, zu fließen. Der beste Rat, dies zu vollbringen, besteht in einer Schritt-für-Schritt-Methode – die einfachsten Fragen zu stellen, mit denen die geringste Anzahl an Vorurteilen verknüpft ist.

F: (L) In Ordnung. Ich lag in meinem Bett und machte mir Sorgen, dass ich nicht würde einschlafen können. Das nächste, an das ich mich erinnere, war, dass ich zu mir kam und fühlte, dass ich aus meinem Bett gezogen wurde. Wurde ich das?

A: Nein. Wenn du «ich» sagst, beziehst du dich auf deine gesamte Person. Es ist bei einer bestimmten Definition des Selbst aber mehr als nur ein Faktor involviert.

F: (L) War ein Teil meines Seins dabei, von einem anderen Teil meines Seins getrennt zu werden?

A: Ja.

F: (L) War dies ein Versuch, meine Seele oder meinen Astralkörper zu extrahieren?

A: Versuch ist möglicherweise nicht der richtige Ausdruck.

F: (L) In anderen Worten…

A: Es ist vielmehr nur eine Aktivität, die vor sich geht. Ein Versuch erfordert eher Anstrengung, als die bei in Konflikt stehenden Energien und Gedankenzentren vorherrschende Natur.

F: (L) Ich schien mir auch über die Gegenwart von einigen dunklen, spinnenähnlichen Gestalten bewusst zu sein, die sich neben meinem Bett aufgereiht befanden. War das ein zutreffender Eindruck?

A: Diese könnten als Projektionen spezifischer Gedankenzentren beschrieben werden.

F: (L) Ich schien mich diesen Aktivitäten zu widersetzen und sie zu bekämpfen.

A: Das war deine Entscheidung.

F: (L) Nun gut, war dies das Ende einer Entführung, die bereits stattgefunden hatte?

A: Unpassende Terminologie. Es war die Konsequenz eines Ereignisses, nicht unbedingt das, was man als Entführung bezeichnen würde, sondern vielmehr das, was man Interaktion nennen könnte.

F: (L) Worin bestand die Natur dieser Interaktion?

A: Der Energiekonflikt bezog sich auf Impulse des Gedankenzentrums.

F: (L) Wo befinden sich diese Gedankenzentren?

A: Nun, das ist schwierig zu beantworten, weil das voraussetzt, dass sich Gedankenzentren irgendwo befinden. Und natürlich betrifft das einen Vorstellungsbereich, mit dem du jetzt noch nicht vollständig vertraut bist. Somit wäre ein Versuch, dies auf eine für dich Sinn ergebende Art zu beantworten, möglicherweise nicht fruchtbar. Wir schlagen vor, langsamer zu machen und Fragen sorgfältig zu formulieren.

F: (L) Auf welcher Dichte-Ebene befindet sich der Hauptfokus dieser Gedankenzentren?

A: Gedankenzentren haben keinen Hauptfokus auf irgendeiner Dichte-Ebene. Genau darum geht es. Du bist noch nicht vollständig mit der Realität dessen, was Gedanken eigentlich sind, vertraut. Wir haben mit dir auf vielen unterschiedlichen Niveaus gesprochen und sind über viele Themenbereiche bezüglich Dichte-Ebenen ins Detail gegangen, aber Gedanken sind durchaus etwas komplett anderes, weil sie sich über alle Dichte-Ebenen erstrecken. Nun wollen wir dich Folgendes fragen. Siehst du jetzt nicht, wie das möglich wäre?

F: (L) Ja. Aber ich versuche, diese in Konflikt stehenden Gedankenzentren zu identifizieren. Wenn sich zwei oder mehrere Gedankenzentren in Konflikt befinden, dann denke ich, stehen sie in Opposition zueinander.

A: Korrekt.

F: (L) Und was ich wissen will ist, war dies in Opposition zu mir, oder war dies eine Opposition, wo ich mich sozusagen einfach in der Mitte befand?

A: Nun, du bewegst dich von der wahren Natur deiner Erfahrung weg, weil du Vermutungen anstellst. Und wir versuchen dich hier nicht zu schelten, wir versuchen dich einfach nur anzuleiten, und das ist nicht immer leicht. Doch, wir wiederholen es nochmals, der einfachste Weg für dich, Wissen über diese bestimmte Thematik anzusammeln, besteht darin, die einfachsten Fragen ohne Voreingenommenheiten zu stellen.

F: (L) Okay, ihr sagt, dass ich nicht entführt wurde, und dass sich ein gewisses Ereignis zugetragen hat. Was war dieses Ereignis?

A: Das haben wir bereits beschrieben, aber dein Problem besteht darin, dass du annimmst, dass die von uns gegebene Beschreibung komplizierter ist, als es der Fall ist. Ist sie nicht.

F: (L) Okay, bei diesem Erlebnis fühlte ich eine Paralyse meines Körpers; was verursachte diese Paralyse?

A: Ja. Separation von Gewahrsein. Sie ist definiert als jener Punkt entlang des Pfades, wo die Bewusstheit einer Person derart vollständig auf einen einzigen Gedanken-Sektor fokussiert ist, dass sich alle anderen Bereiche des Gewahrseins vorübergehend zurückziehen, wodurch es unmöglich wird, sich der physischen Realität gemeinsam mit der mentalen Realität gewahr zu werden. Dadurch entsteht der Eindruck dessen, was als Paralyse bezeichnet werden kann. Verstehst du?

F: (L) Ja. Und was stimuliert diesen vollständigen Fokus der Bewusstheit?

A: Ein Ereignis, das vorübergehend die mentalen Prozesse ablenkt.

F: (L) Und was für ein Ereignis kann mentale Prozesse in diesem Ausmaß ablenken?

A: Beliebig viele. In diesem speziellen Fall war es ein Verdecken von Energien, verursacht durch konträre Gedankenzentren.

F: (L) Welche Energien wurden in den Hintergrund gedrängt oder verdeckt?

A: Jedes Mal, wenn zwei miteinander in Konflikt befindliche Einheiten der Realität aufeinandertreffen, verursacht das etwas, was als Reibung bezeichnet werden kann, die für eine unmessbar kleine Menge dessen, was ihr als Zeit bezeichnen würdet – die natürlich nicht-existent ist –, eine Nicht-Existenz erzeugt bzw. einen Stopp der Bewegungen aller Funktionen. Das ist es, was für uns als Konflikt bekannt ist. Zwischen oder entlang jeder Kreuzung von entgegengesetzten Einheiten finden wir immer Null Zeit, Null Bewegung, Null Übertragung, Null Austausch. Nun denkt darüber nach. Denkt sorgfältig darüber nach.

F: (L) Heißt das, dass ich im Grunde genommen in einem Zustand der Nichtexistenz war?

A: Nun, Nicht-Existenz ist nicht der passende Begriff, aber nicht-fluide Existenz würde es eher treffen. Verstehst du?

F: (L) Ja. So wie gefroren?

A: So wie gefroren.

F: (L) Gibt es aus diesem Erlebnis irgendeinen Nutzen für mich?

A: Alle Erlebnisse haben das Potential eines Nutzens.

F: (L) Gibt es aus diesem Erlebnis irgendeinen Schaden?

A: Alle Erlebnisse haben das Potential eines Schadens. Nun, siehst du jetzt die Parallelen? Wir sprechen über alle entgegengesetzte Kräfte in der Natur; wenn sie zusammenkommen, kann das Resultat bis zum Extrem auf die eine Seite gehen oder bis zum Extrem auf die andere Seite. Oder es kann perfekt, symmetrisch in der Mitte im Gleichgewicht bleiben, oder sich auf der einen oder anderen Seite teilweise in Balance befinden. Folglich können alle Potentiale als Schnittmengen in der Realität angesehen werden.

F: (L) War ich eines dieser Gedankenzentren?

A: Das setzt voraus, dass du, was als Du bezeichnet wird bzw. was du selbst als «ich» bezeichnest, von einem und für sich selbst ein Gedankenzentrum ist. Ein Teil dessen, was du bist, ist ein Gedankenzentrum, aber nicht alles von dir ist ein Gedankenzentrum. Deshalb ist es falsch zu fragen: «War ich eines dieser konträren Energie- oder Gedankenzentren?»

F: (L) War eines dieser konträren Energie- oder Gedankenzentren ein Teil von mir?

A: Ja.

F: (L) Und war es durch die Interaktion mit einer Gedankenzentrums-Energie verdeckt, die teilweise oder vollständig etwas bzw. jemand anderer war?

A: Oder kann es vielleicht sein, dass ein entgegengesetztes Gedankenzentrum, das Teil deines Gedankenprozesses war, von einem weiteren entgegengesetzten Gedankenzentrum, das ebenfalls Teil deines Gedankenprozesses war, verdeckt wurde? Wir stellen dir diese Frage und lassen dich nachdenken.

F: (L) Kann es sein, dass Individuen, die denken, sie haben eine «Entführung» miterlebt, eigentlich mit einem Teil ihrer selbst interagiert haben?

A: Das wäre sehr gut möglich. Nun, bevor du eine weitere Frage stellst, halte für einen Moment inne und denk nach: welche Möglichkeiten eröffnet das? Gibt es dabei irgendeine Grenze? Und wenn es eine gibt, wo liegt sie? Ist das nicht ein Bereich, der es wert ist, erforscht zu werden? Zum Beispiel, nur ein Beispiel für dich zum Verdauen. Was, wenn das Entführungs-Szenario an jenem Punkt stattfindet, wo die Projektion deiner Seele von dort, was du als Zukunft bezeichnest, zurückreisen kann, um die Projektion deiner Seele hier, was du als Gegenwart bezeichnest, zu entführen?

F: (L) Du meine Güte! Geschieht so etwas?

A: Das ist eine Frage, die du dir selbst stellen kannst, um darüber nachzudenken.

F: (L) Warum würde ich mir so etwas selbst antun? (J) Um Wissen über die Zukunft zu erlangen?

A: Gibt es nicht ganz viele mögliche Antworten?

F: (L) Nun, es erschien mir als eine sehr einschüchternde und negative Erfahrung. Wenn das tatsächlich der Fall ist, dann ist das a) entweder nur meine Sichtweise oder b) bin ich in der Zukunft keine sehr nette Person! (J) Oder möglicherweise ist die Zukunft nicht sehr angenehm. Und das Wissen, das du darüber gewonnen hast, ist unangenehm.

A: Oder es ist eine mögliche Zukunft, aber nicht alle möglichen Zukünfte? Und ist der Pfad des Freien Willens nicht mit alldem verbunden?

F: (L) Gott! Ich hoffe es!

A: Seht ihr nun den Nutzen darin, langsamer zu machen und keine Vorurteile beim Stellen von Fragen mit großer Tragweite zu haben? Wenn ihr im Prozess des Lernens und Ansammelns von Wissen zu schnell voranschreitet, ist es so, als ob ihr die Straße entlang sausen würdet, ohne eine Pause einzulegen, um den Boden unter euch zu reflektieren. Man übersieht dabei die Goldmünzen und Edelsteine, die sich in den Ritzen der Straße befinden.

F: (L) Okay, als sich dieses Ereignis zugetragen hat, kann ich annehmen, dass irgendein Teil meines Selbst, ein zukünftiges Selbst vielleicht – natürlich sind die alle simultan, nur der Deutlichkeit halber – zurückgekommen ist, um zwecks eines gewissen Austauschs mit meinem gegenwärtigen Selbst zu interagieren? Dass ich irgendwie eine Wahl getroffen habe und dies die Zukunft verändert hat?

A: Nun, das ist eine Frage, die am besten deiner eigenen Ergründung überlassen bleibt, da du mehr Wissen durch das eigene Nachdenken gewinnst, als wenn du die Antworten direkt bekommst. Aber es wird angeregt, dass du viel, sogar sehr viel mehr Wissen gewinnst, wenn du diese Fragen eigenständig bearbeitest und dabei mit anderen netzwerkst. Sei nicht frustriert, denn die Antworten, welche du durch das eigene Nachsinnen gewinnst, werden wahrlich erleuchtend für dich sein, und die daran anschließenden Erfahrungen tausend Lebzeiten an Freude und Wonne wert.

Und in der Tat scheint es so, dass sich diese Vorhersage bewahrheitet hat.


  1. AdÜ: Im Original «retire them»↩︎
  2. AdÜ: Im Original «remote viewing»↩︎
  3. AdÜ: Im Original «mind»↩︎
  4. AdÜ: Im Original «lizards»↩︎
  5. AdÜ: Im Original “tune in”, was “einstellen” bedeutet – in dem Sinne, wie man einen Sender einstellt.↩︎
  6. AdÜ: sensorische Deprivation↩︎
  7. AdÜ: Im Original «tuned in» – siehe Fußnote 5.↩︎
  8. AdÜ: STS = Abkürzung für «service to self» = Dienst am Selbst.↩︎
  9. AdÜ: «Walk-In» bedeutet ungefähr, dass eine 4. Dichte-Seele einen Körper der 3. Dichte besetzt und übernimmt.↩︎